| 12.09 Uhr

Wohntrends
Schön flexibel bleiben: 5 Tipps für das perfekte Sofa

Wohntrends: Schön flexibel bleiben: 5 Tipps für das perfekte Sofa
Überlege, wo der perfekte Platz für dein neues Sofa ist und wie viel Platz dort vorhanden ist. FOTO: Cubit
Die individuell einsetzbaren Sofamodule von Cubit haben wir euch ja bereits vorgestellt. Doch wie entwirfst du daraus dein perfektes Lieblingssofa? Die Designprofis des Düsseldorfer Herstellers verraten in fünf Tipps, worauf es ankommt.

Groß oder klein? Bunt oder schlicht? Nicht nur die Optik spielt beim Sofakauf eine Rolle. Der Vorteil von modularen Modellen ist, dass sie sich an jede Raumsituation anpassen und dich ein Leben lang begleiten können – in alter oder neuer Form. Außerdem kannst du selbst zum Möbeldesigner werden und deine Couch individuell an all deine Bedürfnisse angleichen. Darauf solltest du achten:

Frage dich vor dem Kauf, was dein Sofa können muss und wer darauf sitzen wird. FOTO: Cubit

Der Zweck bestimmt die Form

Welchen Zweck soll dein Sofa erfüllen? Das ist die erste Frage, die du dir bei der Planung eines Sofas stellen sollte. Denn die Antwort bestimmt die ideale Sofagröße. So reicht beispielsweise für ein Besuchersofa, auf dem vorwiegend gesessen wird, eine Tiefe von 80 Zentimetern. Ein Sofa, auf dem man sich auch mal ausstrecken möchte, sollte dagegen mindestens 100 Zentimeter tief sein.  

Kleiner Raum, kleines Sofa – großer Raum, großes Sofa

Die Wirkung eines Sofas hängt immer auch mit der Größe des Raums zusammen. In kleinen, engen Räumen oder unter Dachschrägen kommen Sessel oder kleinere Sofas mit einer niedrigen Lehne besser zur Geltung. Große Räume dagegen können Masse vertragen und eignen sich auch für große, ausgedehnte Sofalandschaften.

Die Zimmerfarben aufgreifen

Bei der Farbauswahl heißt es, auf andere Farben im Raum achten und diese, wenn möglich, aufgreifen. Grundsätzlich gilt: Kleine Sofas oder einzelne Sessel sehen toll in knalligen Farben aus. Große Sofalandschaften sollten dagegen möglichst in schlichten Tönen gehalten werden. Wer es bunt mag, kann hier mit farbigen Kissen oder Hockern Akzente setzen.

Je dunkler, desto anfälliger

Schwer zu glauben, aber wahr, ein schwarzes Sofa ist anfälliger für Flecken als ein weißes. Denn je dunkler ein Stoff ist, umso deutlicher sieht man Flecken, Haare und Fussel. Auf Nummer sicher gehst du, wenn du ein meliertes Material wählt. Denn diese Stoffe wechseln ihren Farbton, je nachdem von welcher Seite man sie betrachtet. So fallen Flecken kaum auf.
 
Individuell heißt passend

Für das perfekte Sofa spielen auch persönliche Parameter wie die Körpergröße oder das Alter eine Rolle. Denn große und auch ältere Menschen sitzen in der Regel höher bequemer. Aber Vorsicht: Eine höhere Sitzhöhe heißt auch, dass die Sofalehne höher wird und das Sofa somit größer ausfällt.

Das modulare Sofasystem von Cubit® gibt es in fünf Grundtypen, über 300 Größen und knapp 100 verschiedenen Stoffen – für individuelle, flexible Sessel und Sofas, die in jeden Raum passen und jeden Umzug mitmachen. Einfach selber online designen, bestellen und ganz ohne Werkzeug aufbauen.
 
Weitere Informationen findet ihr unter www.cubit-shop.com

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wohntrends: Schön flexibel bleiben: 5 Tipps für das perfekte Sofa


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.