| 07.40 Uhr

Duisburg
Ehemann tötet Frau und vergräbt sie im Garten

Duisburg. In Duisburg-Homberg ist eine als vermisst gemeldete 34-jährige Frau in dem Garten ihres Hauses tot aufgefunden worden. Der 33-jährige Ehemann hat gestanden, sie getötet zu haben. Am Samstag erließ eine Richterin Haftbefehl wegen Totschlags. Bei der Obduktion der Frau sind Stichverletzungen am Hals festgestellt worden. Der Ehemann, der noch studiert, hatte die Frau mit indischen Wurzeln am 3. Mai als vermisst gemeldet. Es wird vermutet, dass er seine Frau wohl schon einige Zeit vorher getötet und im eigenen Garten vergraben hat.

Am Wochenende brach er in einem erneuten polizeilichen Verhör sein Schweigen, gestand seine Tat und verriet im Verhör auch den Ort, an dem er seine Frau vergraben hatte. Das Paar war seit 15 Jahren zusammen, die beiden kannten sich bereits seit Schulzeiten, die Hochzeit im September 2014 wurde groß gefeiert. Über das Motiv der Tat teilte die Polizei bis gestern nichts mit.

(crei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Ehemann tötet Frau und vergräbt sie im Garten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.