| 12.57 Uhr

Münster
57-Jähriger erschlägt Mutter und lebt tagelang mit der Leiche

Münster. Ein 57-Jähriger soll in Münster seine Mutter erschlagen und dann tagelang mit der Leiche in der gemeinsamen Wohnung gelebt haben. Es bestehen laut Polizeiangaben Zweifel an seiner Schuldfähigkeit.

Die 88-Jährige sei laut Obduktion an schweren Kopfverletzungen gestorben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit.

Der Mann sei in einem schlechten psychischen Zustand, deshalb bestünden erhebliche Zweifel an seiner Schuldfähigkeit. Er wurde in einer Spezialklinik untergebracht.

Zeugen hatten die Tote schon Mitte April in der Wohnung in einem Mehrfamilienhauses gefunden. Weitere Angaben machten die Ermittler zunächst nicht. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung über den Fall berichtet.

(lnw, skr)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.