| 08.15 Uhr

Hauptbahnhof in Oberhausen
Begegnung mit Ex-Freundin löst Massenschlägerei aus

Oberhausen. Ein Streit zwischen zwei Männern um eine Frau hat im Hauptbahnhof Oberhausen zu einer Massenschlägerei geführt. Dabei verletzte ein 22-Jähriger seinen Kontrahenten durch einen Schlag mit einem "Totschläger". 

Ein 22-Jähriger traf am Oberhausener Hauptbahnhof am frühen Sonntagmorgen auf seine Ex-Freundin und schubste sie - wohl aus Eifersucht darüber, dass sie mit ihrem neuen Freund unterwegs war. Das teilte die Polizei mit. Der ebenfalls 22-jährige neue Partner zückte daraufhin einen so genannten "Totschläger" und schlug mit dem Schlagstock gegen den Kopf des Ex-Freundes.

Aus dem Streit zwischen den beiden Männern entwickelte sich innerhalb kurzer Zeit eine Massenschlägerei mit bis zu 30 Beteiligten. Ob diese die beiden Streitenden kannten, war zunächst unklar, da sie beim Eintreffen der Polizei bereits verschwunden waren. Der Mann mit dem Schlagstock wurde festgenommen, der Ex-Freund mit einer Platzwunde am Kopf in ein Krankenhaus gebracht.

 

(url/lnw)