| 12.41 Uhr

Bergisches Land
Erlebnispark "Panarbora" eröffnet

Erlebnispark "Panarbora" im Bergischen Land eröffnet
Sie waren mit die ersten Besucher im Erlebnispark "Panarbora" in Waldbröl. FOTO: dpa, mjh lof
Waldbröl. 1600 Meter lang ist ein neuer Baumwipfelpfad im Bergischen Land. Doch der Naturerlebnispark "Panarbora" bietet noch andere Attraktionen. Im Frühjahr öffnet auch eine Jugendherberge - mit Baumhäusern.

Mit Rollstuhl oder Kinderwagen durch Baumkronen fahren? All das ist möglich auf dem Baumwipfelpfad des Naturerlebnisparks "Panarbora", der am Samstag im Bergischen Land unweit von Köln erstmals seine Tore öffnete. Betreiber der Anlage in Waldbröl rund 50 Kilometer östlich von Köln ist das Deutsche Jugendherbergswerk.m Spätestens im März soll dort auch eine Jugendherberge mit 170 Betten öffnen, wie der Park berichtete. Geplant sind fünf Baumhäuser, drei "globale Dörfer" im asiatischen, südamerikanischen und afrikanischen Stil sowie ein Familienhaus.

Hauptattraktion ist der über 1600 Meter lange barrierefreie Baumwipfelpfad mit einem 40 Meter hohen Aussichtsturm. An dem Pfad sind Lern- und Erlebnisstationen rund um die Tier- und Pflanzenwelt platziert. Tafeln und Bildschirme erklären die Zusammenhänge, Brettspiele und Puzzles ergänzen den erlebnispädagogischen Ansatz.
Mit einer App können versteckte Comics entdeckt werden. Die ersten Besucher zeigten sich am Samstag begeistert von dem eindrucksvollen Ausblick über die Baumkronen hinweg.

Im Angebot hat der Park auch noch einen Heckenirrgarten, einen Sinnesparcour und ein Höhlenlabyrinth. Für die jüngsten Gäste gibt es einen Abenteuer- und Wasserspielplatz. Darüber hinaus ist eine Naturerlebnisakademie geplant. Der Park rechnet mit 80.000 Tagesgästen und 20.000 Übernachtungen im Jahr.

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erlebnispark "Panarbora" im Bergischen Land eröffnet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.