| 14.37 Uhr

Vor Flüchtlingsunterkunft in Bochum
Mann verletzt Kinder mit Reizgas

Bochum. In Bochum soll ein Mann drei Kinder mit Reizgas angegriffen haben. Anscheinend fühlte sich der Mann vom Lachen der Kinder provoziert. 

Die Polizei machte den Vorfall, der sich bereits am 9. Oktober ereignet haben soll, am Sonntag öffentlich. Den Angaben zufolge waren ein 30-jähriger Mann und drei Kinder im Alter von zwei, zehn und elf Jahren am Nachmittag vor einer Flüchtlingsunterkunft in Streit geraten. 

Die Kinder liefen davon, versteckten sich in einem Treppenhaus und warteten im Hausflur. Der unbekannte Mann sprühte durch ein kleines Fenster neben der Tür Reizgas in den Flur. Die Kinder wurden leicht verletzt. Die Polizei vermutet, dass der Mann sich vom Lachen der Kinder provoziert fühlte. 

Laut Polizei wurde der Tatverdächtige bereits mehrfach im Bereich der Unterkunft gesehen. Zeugen beschreiben ihn so: vermutlich Deutscher, etwa 30 Jahre alt, etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß, schlanke bis hagere Statur, Glatze und vermutlich schwarze Tätowierung im Nackenbereich. Er trug eine schwarze Jacke, eine blaue Jeans mit Löchern an den Knien und hatte einen schwarzen Rucksack dabei. 

Hinweise nimmt der Staatsschutz unter den Rufnummern 0234 909 4505 oder 0234 909 4441 entgegen.

(ots)