| 14.01 Uhr

Neuenrade-Affeln
Jäger schießt Einbrecher in den Kopf

Neuenrade. Ein 18-Jähriger ist bei einem Einbruchsversuch in Neuenrade-Affeln (Märkischer Kreis) von einem Hausbesitzer angeschossen und lebensgefährlich verletzt worden.

Der 63 Jahre alte Jäger habe den jungen Mann am frühen Dienstagmorgen gegen 2.20 Uhr in einem Raum neben seinem Schlafzimmer überrascht, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Er habe sich bedroht gefühlt und mit einem Revolver geschossen, weil der Einbrecher ein Messer in der Hand gehalten hätte, zitierte eine Ermittlerin den Hausbesitzer.

Die Kugel traf den Kopf des Einbrechers, der lebensgefährlich verletzt in ein Krankenhaus kam.

Die Polizei ermittelt nun gegen den Hausbesitzer wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Bisher gebe es aber keine Hinweise darauf, dass seine Notwehr-Behauptung nicht stimme, hieß es. Als Jäger dürfe er auch eine Schusswaffe besitzen.

(lnw)