| 10.24 Uhr

Osterspaziergänge
Tour 3: Kleve

Kleve. Der Spaziergang entlang des Kermisdahls in Kleve gehört zu den reizvollsten der Stadt. Nicht zuletzt der Schwanenritter Lohengrin soll über den Wasserweg nach Kleve gekommen sein. Dementsprechend beginnt die Tour auch an der Schwanenburg.

Während der Feiertage stehen dort ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Zu Fuß geht es ein Stück in Richtung Prinzenhof. Linkerhand befindet sich der Synagogenplatz, an dem eine Treppe den Burgberg hinunterführt. Es geht in Richtung Worcester-Brücke, benannt nach Kleves Partnerstadt. Kurz vor der Brücke folgt die Route dem beliebten Spazierweg entlang des Kermisdahls. Am grünen Ufer tummeln sich Wasservögel, die Schwanenburg stets im Rücken. Vorbei geht es an einer Fußgängerbrücke bis der Weg auf den Klever Ring trifft. Hier halten sich die Spaziergänger links und laufen entlang der weitläufigen Felder, von denen sich einer der schönsten Blicke auf die Silhouette der Burg und Stiftskirche bietet. Über die Alleen der Galleien geht es zurück zum Königsgarten. Im dortigen Café kann man sich noch eine Verschnaufpause gönnen, ehe wieder es den Berg zur Schwanenburg hochgeht. Die Wanderroute ist etwa vier Kilometer lang und kann gut innerhalb von 1,5 Stunden zurückgelegt werden.

Die Koordinaten des Verstecks: 51.779222, 6.140065

Tipp: Die Überraschung findet sich am Fuß der Luise, die über den Kermisdahl führt. 

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Osterspaziergänge: Tour 3: Kleve


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.