| 07.41 Uhr

Schwere Sturmböen möglich
Dienstag wird es ungemütlich in NRW

Wetter in NRW: Schwere Sturmböen möglich- Warnungen am Dienstag
Eine Frau geht mit Regenschirm durch den Sturm (Archivbild). FOTO: dpa, fg jhe
Essen. Mit dem schönen Wetter ist es vorerst vorbei: Am Dienstag muss vor allem im Rheinland mit Sturmböen gerechnet werden. Auch die Temperaturen werden deutlich kühler. 

Das Wetter zeigt sich in Nordrhein-Westfalen jetzt erst einmal nicht mehr von seiner sommerlichen Seite. Am Dienstag gibt es bereits Warnungen des Deutschen Wetterdienst (DWD) vor Sturmböen mit bis zu 80 Stundenkilometern. Es geht voraussichtlich los mit etwas Regen, nachmittags kann es dann auch Gewitter geben. "Am stärksten wird davon voraussichtlich das Rheinland betroffen sein", sagte eine Expertin des DWD am Montag.

In den Gebieten, in denen schwere Sturmböen auftreten, könne auch der ein oder andere Baum kippen, heißt es weiter. "Teilweise können die Böen eine Stärke von neun bis zehn erreichen", so die Meteorologin. Die Temperaturen belaufen sich auf höchstens 17 bis 18 Grad. Auch am Mittwoch bleibe NRW unter Tiefdruckeinfluss mit Schauern, Gewittern und Wind. "Insgesamt wird es im ganzen Land ungemütlich", sagt die Expertin. Wirkliche Besserung sei auch danach nicht in Sicht.

(skr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wetter in NRW: Schwere Sturmböen möglich- Warnungen am Dienstag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.