| 00.00 Uhr

Dinslaken
Ampeco startet fürs Friedensdorf

Dinslaken. 24-Stunden-Mountainbike-Rennen im Landschaftspark.

Die vielleicht größte Biker-Party des Jahres steigt an diesem Wochenende in Duisburg. Laut wummernde Motoren und schwere Leder-Kutten muss dabei allerdings niemand befürchten. Am 6. und 7. August startet im Landschaftspark Duisburg-Nord nämlich wieder das 24-Stunden-Mountainbike-Rennen. In Einer-, Zweier-, Vierer- oder Achter-Teams sind die Teilnehmer permanent auf einem 8,5 Kilometer langen Rundkurs unterwegs. Es siegt das Team mit den meisten gefahrenen Kilometern. Ob die Renn-Teilnehmer beim Strampeln wohl viel vom Ambiente mitbekommen? Für die Zuschauer aber ist die Atmosphäre des zum Industriedenkmal umgebauten Hüttenwerks sicher zusätzlich faszinierend. Mit dabei ist auch das Racing-Team des Dinslakener Unternehmens Ampeco.

"Wir gehen wieder für das Friedensdorf International an den Start", sagt Geschäftsführer Peter Ley. "Mit im Team dabei sind diesmal auch andere Sponsoren, die sich für die Kinderhilfsorganisation einsetzen möchten. Vielleicht können wir so unsere jährliche Spendensumme noch weiter erhöhen."

Und weil einige Fahrer und Fahrerinnen des Ampeco-Teams noch gar nicht mit eigenen Augen gesehen haben, wofür sie in die Kette treten, stand zur Einstimmung in diesem Jahr ein Ortsbesuch auf dem Programm.

Am Vortag des ersten Renntages war Ampeco im Friedensdorf zu Gast und konnte dabei die Arbeit der Hilfsorganisation hautnah kennen lernen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Ampeco startet fürs Friedensdorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.