| 00.00 Uhr

Dinslaken
BSV Hiesfeld: Polizei schließt Brandstiftung aus

Dinslaken: BSV Hiesfeld: Polizei schließt Brandstiftung aus
FOTO: Lars Fröhlich
Dinslaken. Technischer Defekt soll das Feuer ausgelöst haben.

Ein technischer Defekt soll Auslöser für das verheerende Feuer gewesen sein, das am Samstagabend das Vereinsheim der Schützen am Rotbachsee in Schutt und Asche gelegt hat. Die Weseler Kreispolizei ermittelte gestern vor Ort, wollte nach Ablauf des Tages allerdings noch keine Angaben zur Brandursache machen. Brandstiftung soll aber ausgeschlossen werden können. Die Ermittlungen werden heute fortgesetzt, auch der Sachverständige der Versicherung soll dann vor Ort sein, um den Schaden in Augenschein zu nehmen. Dann könnte auch geklärt werden, welche Teile des Vereinsheims beim Wiederaufbau noch verwendet werden können und welche abgerissen werden müssen.

Dass aber das Schützenheim wieder errichtet wird, steht für BSV-Vorsitzenden Dieter Petrak auch am Tag zwei nach der Katastrophe fest. Gestern zeigte er sich noch immer beeindruckt von der Welle der Hilfsbereitschaft, die am Wochenende nach Hiesfeld geschwappt ist: "Mein Telefon stand nicht still, alle 27 Vereine im Schützenkreis haben uns ihre Unterstützung zugesagt", so Dieter Petrak begeistert.

Auch für das Hiesfelder Schützenfest vom 18. bis 20. September am Rotbachsee wurde schon ein Problem gelöst: "Die Bruckhausener Feuerwehr wird uns eine mobile Toilettenanlage ausleihen", berichtet Petrak. Gefeiert wird - wie sonst auch - im Festzelt und für die mobilen Zuleitungen (Wasser und Strom) wird man sicher auch noch Lösungen finden. "Da bin ich sehr zuversichtlich, das meistern wir schon", so Petrak.

(kub)