| 00.00 Uhr

Dinslaken
Der Arbeitskreis Altstadt soll wieder tagen

Dinslaken. Im Jahr 2014 hatte der Rat der Stadt Dinslaken den Beschluss gefasst, eine Arbeitsgruppe ,,Zukunftsentwicklung Altstadt" zu gründen. Daraufhin tagte der Arbeitskreis an zwei Terminen im Jahr 2014. Seither ist es still um ihn geworden und das in einer Zeit des umtriebigen Wandels der Dinslakener Innenstadt. Das sollte nach Meinung der Dinslakener Linken nicht so bleiben. Neutor-Galerie, Schließung der Kathrin-Türks-Halle, WLAN-Zugang - es habe sich, so fanden sie, viel getan, jedoch zeigten die vielen Leerstände deutlich, dass es nicht nur Erfolgsmeldungen gab.

Daniel Luther, Ratsmitglied der Linken, erklärte gestern dazu: ,Aus diesem Grund haben wir die Stadtverwaltung gebeten, dass sie den Arbeitskreis erneut tagen lässt. Die Schnittstelle zwischen Politik und allen an der Zukunftsentwicklung der Altstadt beteiligten Dinslakenern und Dinslakenerinnen ist wichtiger denn je. Wir freuen uns darüber, dass die Stadtverwaltung unsere Idee aufgreift und für Ende April den Arbeitskreis wieder einlädt.

" Der Termin werde noch bekanntgegeben. Klaus Winter, sachkundiger Bürger der Linken, ergänzt: ,,Es ist uns ein ernstes Anliegen, dass die Altstadt von der Neutor-Galerie profitiert und nicht abgehängt wird. Der Arbeitskreis soll dazu seinen Teil beitragen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Der Arbeitskreis Altstadt soll wieder tagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.