| 00.00 Uhr

Kunstaktion
Kraftwerk im Bergpark feiert Eröffnung

Dinslaken. Im Bergpark Lohberg, auf dem Gelände der ehemaligen Zeche, ist ein einzigartiges Kraftwerk entstanden. Gebaut haben es die Künstler Folke Köbberling und Martin Kaltwasser. Eröffnet wird es am 6. Juni - zusammen mit den anderen drei Kunstwerken, die im Rahmen des Landschaftskunstwettbewerbs "Choreographie einer Landschaft" entstanden sind.

Das Kraftwerk Lohberg, ein in Holzständerbauweise errichteter, mit Recyclingmaterialien ausgebauter eingeschossiger Pavillon mitten im Bergpark Lohberg, wird das wohl weltweit erste für diesen Zweck errichtete Gebäude sein, in dem in Zukunft allein mit menschlicher Kraft mit pedalbetriebenen Geräten (Ergotrainern, Spinning bikes, Rollentrainer, Kraftmaschinen) Energie elektrischer und mechanischer Art erzeugt und sinnvoll weiterverwendet wird.

So kann der Parkbesuch dazu dienen, sein Smartphone wieder aufzuladen und überflüssige Pfunde dabei loszuwerden und das Fitnesstraining mit etwas wirklich Nützlichem zu verbinden - mitten im Bergpark. Das Gebäudeinnere wird eine Mischung aus Fitnesscenter, Werkstatt, Aktionsraum und Erholungszentrum sein. Es wird eine Art live erlebbare "Sendung mit der Maus" der Energietechnik sein, in dem Energieerzeugung, Elektrotechnik, Mechanik und diverse praktische, erstaunliche und originelle Anwendungen vorgeführt, erprobt und weiterentwickelt werden. Das Kernstück wird ein Fahrradkino bilden: Mit acht Kraftmaschinen werden sportliche Menschen - sie wechseln sich beim Trampeln ab - genügend Strom erzeugen, damit 50 bis 100 Leute einen abendfüllenden Spielfilm im Kraftwerksgebäude anschauen und genießen können.

Bei der Eröffnung am 6. Juni werden all diese Möglichkeiten vorgeführt. Mit dem Gebäude und dessen Innenleben stellen der Künstler Martin Kaltwasser und sein Team auch auf künstlerisch-architektonische Weise die Frage wie denn eine zukünftige "Choreographie einer Landschaft" aussehen könnte, wenn die Energieerzeugung irgendwann in naher Zukunft auf diese bis dato noch nicht so beachtete Weise geschieht. "Diese Überlegungen machen großen Spaß", sagt Kaltwasser. "Und dies im Rahmen eines Kunstprojekts zu tun, ist ein Privileg. Daran möchten wir möglichst viele Menschen teilhaben lassen, denn das Kraftwerk Lohberg ist ein partizipatorisches Kunstprojekt: Nicht nur später in der Nutzung, sondern auch im Entstehungsprozess können viele Menschen mitmachen, ob sie nun handwerkliche Erfahrungen haben, oder nicht. Voraussetzungen sind Neugier, Offenheit und die Lust am Machen."

Das Kunstwerk ist auf der Zielgeraden. Weitere motivierte und auch handwerklich erfahrene UnterstützerInnen, HelferInnen (am besten Handwerker, Bauleute, Tischler, Zimmerer, Schlosser, Mechaniker), die helfen, das Kraftwerk fertigzustellen, es zum Funktionieren zu bringen und es so schön werden zu lassen, werden noch gesucht. Benötigt werden auch noch: Baumaterial, vor allem Bauholz, Holzplatten und Fahrräder.

Infos: Bauteam Kraftwerk Lohberg Telefon: Yenai Marcos 01577 - 5853278; Mail: info@yenaimarcos.com und martin.kaltwasser@gmx.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kunstaktion: Kraftwerk im Bergpark feiert Eröffnung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.