| 00.00 Uhr

Neu In Der Stadtbibliothek
Leben mit einem dementen Partner

Dinslaken. Walter Jens (1923-2013) war einer der geistigen Leitfiguren der ersten Nachkriegsjahrzehnte: wortgewaltiger Tübinger Rhetorik-Professor, Literaturkritiker und Schriftsteller. Dass ausgerechnet dieser eloquente Intellektuelle im hohen Alter an Demenz erkrankte, hat die Öffentlichkeit besonders erschüttert.

Inge Jens, über viele Jahrzehnte mit Walter Jens verheiratet, hatte schon in ihren 2009 erschienenen Lebenserinnerungen, die übrigens zu einem Überraschungs-Bestseller wurden, in einem letzten Kapitel eindrucksvoll ihre leidvollen Erfahrungen mit der Demenzerkrankung ihres Mannes dokumentiert. In dem "vermutlich letzten Buch" der inzwischen über 90-Jährigen Inge Jens, "Langsames Entschwinden. Vom Leben mit einem Demenzkranken", schildert sie in sehr persönlich gehaltenen Briefe an Freunde der Familie und an Weggefährten des großen Gelehrten ausführlich, wie sie das letzte schwere Lebensjahrzehnt ihres Mannes erlebt hat.

Sie berichtet davon, wie sie die Demenz ihres Mannes lange Zeit gar nicht wahr haben wollte und wie sie dann immer gespenstischere Szenen erleben und ertragen musste wie die folgende: Walter Jens steht in seinem Wohnzimmer und ruft "Ich will hier weg, ich will nach Hause!" Am schlimmsten empfand sie es aber zu beobachten, wie ihr Mann genau registrierte, wie ihm alles entglitt. Und doch sah Inge Jens in all den leidvollen Erfahrungen keinen Grund, mit ihrem Schicksal zu hadern: "Ich habe gerade in dieser Zeit eine Menge über das Leben in all seinen Höhen und Tiefen gelernt - und auch über das Wesen der Demut." Inge Jens beobachtet ehrlich, genau und ganz ohne Pathos die "tiefen Spuren, die der Verlust eines Partners hinterlässt, der zwar noch lebt, aber dennoch für immer entschwunden ist."

Für alle Angehörigen von Demenzkranken ist der Band eine bewegende und tröstliche Lektüre. Aufgrund seiner allgemein menschlichen Einsichten, seiner eindringlichen Sprache und seiner klugen Kommentierungen ist dieser Briefband auch für Nicht-Betroffene eine bereichernde Lektüre.

DR. RONALD SCHNEIDER

Jens, Inge: Langsames Entschwinden. Vom Leben mit einem Demenzkranken; Rowohlt Verlag: 2016.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neu In Der Stadtbibliothek: Leben mit einem dementen Partner


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.