| 15.02 Uhr

Voerde
Schmökern in Spellen

Voerde: Schmökern in Spellen
Das Team der Buchhandlung "Lesezeit!" gestern bei der Eröffnung. Von links: Mitarbeiterin Ulrike Herting, Inhaberin Sabine Friemond-Kund mit Ehemann Thomas Kund und Mitarbeiterin Sabine Grewe. FOTO: RPO
Voerde. Sabine Friemond-Kund hat nach Jahren in München und Nürnberg in ihrer Heimat den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt: Am Spellener Marktplatz hat die Buchhändlerin gestern die Buchhandlung "Lesezeit!" eröffnet. Von Florian Langhoff

In rot umrandeten Schaufenstern wimmelt es von Büchern: Bunte Bände über Zauberwesen, Kinderbücher und einige Bestseller. So sieht sie von außen aus, die neue Buchhandlung "Lesezeit!" direkt am Dorfplatz in Spellen. Drinnen begrüßt Buchhändlerin Sabine Friemond-Kund ihre Kunden in einem Raum, der zum Stöbern und Verweilen einlädt. Dabei kam die Eröffnung auch für sie eher überraschend.

"Wir haben erst vor knapp fünf Wochen erfahren, dass wir das Ladenlokal haben können", erklärte Sabine Friemond-Kund gestern. Die Buchhändlerin, die ihren Beruf in Wesel erlernt hat und dann in München und Nürnberg arbeitete, kehrt mit der Eröffnung der Buchhandlung in ihre Heimat zurück. "Ich bin ja eigentlich Spellnerin", sagte sie.

Rosenkränze und Lyrik-Tattoos

Ihr Geschäft soll sich von anderen Buchhandlungen unterscheiden, zum Beispiel durch die christlichen Kunstwerke, die neben den Büchern verkauft werden: kleine Kreuze, Rosenkränze, Bronzefiguren und Handschmeichler. Und noch weitere Besonderheiten finden sich im Angebot: Zum Beispiel in Handarbeit hergestellte Kissen, Kalligrafie-Sets und sogar auf der Haut klebende Lyrik-Tattoos.

Natürlich gibt es auch ein reiches Angebot an Büchern. Und was nicht sofort erhältlich ist, kann bestellt werden. Besonders stolz ist Sabine Friemond-Kund auf ihre Kinderbuchabteilung. "Ich wollte das Angebot so gestalten, dass es den Kindern gefällt", sagte sie. Einleuchtend, dass sie deshalb erstmal eine Expertin auf dem Gebiet der Jugend- und Kinderliteratur um Rat fragte: die Tochter einer Mitarbeiterin. "Ich möchte, dass Kinder und Jugendliche das Lesen wieder erfahren", sagte sie und hat auch schon einige Ideen im Kopf, wie sie dieses Vorhaben in die Tat umsetzen kann.

Doch auch die erwachsenen Leser sollen nicht zu kurz kommen. "Wir wollen für jeden Kunden ein passendes Buch finden", sagt Sabine Friemond-Kund. Ab einem Warenwert von 20 Euro werden die Bücher auf Wunsch mit einem kostenlosen Lieferservice zu den Kunden gebracht. "Das ist für mich selbstverständlich", sagte Sabine Friemond-Kund. Gerade für ältere Menschen könne das durchaus ein Vorteil sein.

Eine Besonderheit gibt es in der Buchhandlung noch, wie die Buchhändlerin vom vormaligen Besitzer des Gebäudes erfahren hat. In die stützende Säule des Ladenlokals wurde beim Bau des Gebäudes in den 30er Jahren eine "Spellener Chronik" in Form einer Papierrolle eingelassen, auf der drei Einwohner des Dorfes aus ihren Erinnerungen berichten. "Da schließt sich dann auch wieder der Kreis zwischen diesem Gebäude und dem geschrieben Wort", sagt die Buchhändlerin.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Voerde: Schmökern in Spellen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.