| 00.00 Uhr

Fußball
Möllen verliert bei Güls Comeback

Fußball: Möllen verliert bei Güls Comeback
Augen zu und durch: Dominik Lech (links) und Viktor Klejonkin steigen zum Kopfabll hoch, während Matthias Moelleken zuschaut. Er besorgte aber das zwischenzeitliche 1:1. FOTO: martin büttner
Dinslaken-Oberlohberg. Die SGP Oberlohberg gewann das Spitzenspiel der Bezirksliga mit 2:1. Andreas Tomus erzielte beide Treffer zum schmeichelhaften Sieg, Matthias Moelleken gelang der zwischenzeitliche Ausgleich. Rot für Said Koumbaz. Von Hendrik Gaasterland

Auf dem Rasen, auf dem sich Hakan Gül im vergangenen Mai so schwer die Hand brach, feierte der Stürmer des SV Glückauf Möllen nach einer Pause von sechs Monaten ein völlig überraschendes Comeback. Er stand sogar im Spitzenspiel der Bezirksliga gegen die SGP Oberlohberg in der Startelf der Möllener, doch wie im Mai beim 1:3 im Pokal ging Glückauf wieder als Verlierer vom Platz. Auch Gül konnte bei seinem Einsatz über die vollen 90 Minuten die 1:2 (0:1)-Niederlage nicht verhindern.

Im Duell des Zweiten gegen den Dritten ging die SGP als ein glücklicher Sieger hervor. Beide Trainer waren nach dem Derby der Meinung, dass auch ein Unentschieden ein gerechtes Ergebnis gewesen wäre. "Wenn das Spiel 1:1 ausgeht, wäre es okay gewesen. Aber wir haben das Quäntchen Glück gehabt und nehmen die drei Punkte gerne mit", freute sich Oberlohbergs Coach Mahmut Tas, während sich sein Pendant Willi Radmacher nicht nur über die Leistung der eigenen Mannschaft ärgerte, sondern auch über den Unparteiischen Farshid Farhadi schimpfte: "Mir fehlen mittlerweile die Worte, was für Schiedsrichter man vorgesetzt bekommt."

Der Grund für Radmachers Frust war der Elfmeterpfiff, der zum entscheidenden 2:1 führte. Dominik Lech brachte Fatih Civana ungeschickt zu Fall und Andreas Tomus verwandelte sicher (78.). Selbst Tas sprach von einem strittigen Strafstoß, doch wenn der Schiedsrichter diesen ausspricht, dann hätte er im ersten Abschnitt auch für die Möllener nach einem klareren Foul von Daniel Möllmann einen Elfmeter geben müssen.

Die Partie begann mit eindeutigen Vorteilen für Glückauf. Nach 20 Minuten ließen sich die Gäste aber ihre Überlegenheit nehmen und verloren ihre Linie. Die SGP nutzte dies und ging nach einer Standardsituation durch Tomus in Führung (39.). "Ich habe die Jungs in der Pause zusammengestaucht, weil sie spielten, wie sie wollten", sagte Radmacher, dessen Team ein optimaler Start in die zweite Hälfte glückte.

Matthias Moelleken erzielte per Kopf den Ausgleich (48.), bevor es dann zu dem Elfmeter kam. Am wenigsten schien Said Koumbaz das 1:2 akzeptieren zu wollen, als er sich gefrustet zu einem völlig überflüssigen harten Einsteigen gegen Stefan Schütz hinreißen ließ und die Rote Karte (87.) sah. "Da spielt er den Rächer der Entnervten. Allein wegen Dummheit hat er den Platzverweis verdient gehabt", fand sein eigener Trainer, der in Schlussphase selbsthinter die Barriere musste, aber auch noch einmal kurz hoffen durfte: Mit der letzten Chance der Begegnung hielt SGP-Torwart und Geburtstagskind Alexander Rohde gegen Lech den Sieg aber fest.

Oberlohberg: Rohde; Otto, Becker, Gibis, Tomus, Suchy (81. Lehm), Schütz, Klejonkin, Möllmann (57. Civana), Capri, Neuland (86. Kidane). – Möllen: Schäfer; Koumbaz, Sobisz, Badke (76. Mer. Rustemi), Moelleken, Meh. Rustemi (62. Jagurdzija), Gül, Tönges, Lech, Salewski (66. Aksoy), Kapteina.

(RP/rl)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Möllen verliert bei Güls Comeback


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.