| 00.00 Uhr

Dinslaken
Stadtarchiv: Der Umzug ist ein echter Kraftakt

Dinslaken. Mit dem Packen Dutzender Umzugskisten und dem Sichern wertvoller historischer Urkunden, Fotos und Dokumente ist es nicht getan, obwohl das schon eine Mammutaufgabe ist. Der Umzug des Stadtarchivs verlangt neue Konzepte für die Findbücher und das Nachdenken darüber, wie Nutzer künftig Quellen per Computer für sich erschließen können.

Der Muff von Jahrzehnten, der gegenwärtig die eher behelfsmäßigen Räume im alten Burgturm und dem Anbau daneben durchweht, wird mit dem Umzug in das neue Archiv in Sichtweite des Museums fortgefegt. Der neue Teil des stadthistorischen Zentrums wird in zeitgemäßem Ambiente Nutzern die Möglichkeit bieten, der Stadt- oder Familiengeschichte auf den Grund zu gehen. Schüler, Studierende oder Hobbyforscher sollen sich in der modernen historischen Schatzkammer und beim Sichten der Archivalien wohlfühlen, konzentrierter als bisher arbeiten können.

Die lokalen Tageszeitungen, seit über 60 Jahren gesammelt, bieten einen Überblick über das jeweilige Tagesgeschehen. Allerdings gibt es in diesem Bereich Rückstände, die mit dem gegenwärtigen Personal nicht aufgeholt werden können. Viel Arbeit macht zudem das Digitalisieren von Bildern. Nicht zu reden von Anfragen, und internen Recherchewünschen die an die drei Mitarbeiterinnen gerichtet werden. Noch in diesem Jahr wird sich das Stadtarchiv auf Facebook präsentieren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Stadtarchiv: Der Umzug ist ein echter Kraftakt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.