| 00.00 Uhr

Transformationen Lohberg - Führungen, Ausstellungen, Workshops
Was bleibt, ist die Zukunft

Dinslaken. Transformationen Lohberg beginnen am Freitag mit Workshops und Vernissagen. Szenische Rundgänge stehen auf dem Programm. Höpken zeigt den Abriss der Zukunft.

Mit Workshops und gleich mehreren Ausstellungseröffnungen beginnen am Freitag, 23. Oktober, die "Transformationen Lohberg". Dazu kommt um 16 Uhr Bürgermeister Dr. Michael Heidinger zum Gesundheitshaus, um von dort einen Rundgang durch das Projekt zu starten. Dort zeigt Thomas Zigahn im Upcyclingbereich, was im Laufe der ersten Arbeitsstunden gebaut worden ist, dann geht's in den Workshop von Ulrike Int-Veen. Nächste Station ist Rainer Höpkens Malaktion am Pförtnerhäuschen, eventuell ein Besuch der Ausstellung von Walburga Schild-Griesbeck in der Galerie 399 (Vernissage um 19 Uhr). Von da aus geht es an den Madonnen über Tage im Ort (Stadtteilrundgang) vorbei zur Eröffnung des Mobilen Ateliers von Judith und Antje.

Am 24., 25. und 30. Oktober lädt die Gästeführerin und Stadtplanerin Anja Sommer im Rahmen der Kunstaktionswoche "Transformationen Lohberg" zu einem voluminösen Abschluss der Saison ein. In Zusammenarbeit mit der Künstlerin Britta L.QL und unterstützt von Thomas und Bettina Hecker von Restkultur, den Parkwerk-Stadtteilführern und weiteren Überraschungsgästen wird ein einzigartiger Einblick in die Lebenswelten Lohberger Frauen inszeniert. Mit Blick auf den Wandel des Stadtteils Lohberg in den vergangenen 100 Jahren seit seiner Entstehung tauchen die Besucher der Stadtteilrundgänge - ob humorvoll, tragisch, energiereich oder skurril - in unterschiedliche Lebenswelten Lohberger Frauen ein. Begleitet werden die Rundgänge von den Skulpturen "Madonnen über Tage" der Künstlerin Britta L.QL. Weiterhin unterstützt der Frauengeschichtskreis Dinslaken diese außergewöhnlichen Stadtteilrundgänge nicht nur mit historischem Wissen.

Nur fünf dieser szenischen Führungen durch Lohberg wird es innerhalb der vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW geförderten einwöchigen Kunstaktion "Transformationen Lohberg" geben.

In den Stadtteil lädt auch Künstler Rainer Höpken. Er dokumentierte 2013 fotografisch den Abriss der "Zukunft" auf dem ehemaligen Kauendach der Zeche. Dies ist nun in einer Ausstellung ab Freitag im Parkwerk zu sehen (Eröffnung um 18 Uhr). Außerdem will Höpken täglich ein Wort des Slogans "Was bleibt ist die Zukunft" mit Bürgern im Stadtteil nachstellen und aus der Luft dokumentieren. Die erste Aktion zum "Was" findet am Freitag von 15 bis 17.30 statt, Treffpunkt ist das Pförtnerhäuschen an der Hünxer Straße. Fünf szenische Führungen zu unterschiedlichen Lebenswelten von Lohberger Frauen werden im Rahmen der Transformationen angeboten. Termine sind Samstag, 24. Oktober, 11 Uhr und 15 Uhr, Sonntag, 25. Oktober, 11 Uhr und 15 Uhr, Freitag, 30. Oktober 16.30 Uhr (Abendführung mit Lichtinstallation). Teilnahmegebühr: fünf Euro.

Anmeldung bei Anja Sommer, Telefon 02064 / 428533 oder info@kreativquartier-lohberg.de. Startpunkt ist Parkwerk, der Wasserturm im Bergpark.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Transformationen Lohberg - Führungen, Ausstellungen, Workshops: Was bleibt, ist die Zukunft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.