| 00.00 Uhr

Haan
Dezernentin: Räume sind groß genug für Gesamtschule

Haan. Stadtverwaltung will Zweifel von Bürgern ausräumen. Bildungsausschuss fasst am 31. August weitere Entscheidungen. Von Alexandra Rüttgen

Am 31. August wird sich der Bildungsausschuss erneut mit dem Thema Gesamtschule befassen. Der Gutachter, der die Planungen zur Einführung einer Gesamtschule in Haan begleitet, hat dazu ein Raumkonzept erstellt, das im Internet auf der städtischen Homepage einsehbar ist. Darüber hinaus verweist die Stadtverwaltung angesichts der aktuell von zwei Bürgerinnen veröffentlichten Kritik an aus ihrer Sicht mangelnder Transparenz der Pläne auf weitere Informationen, darunter Antworten zu besonders häufig gestellten Fragen. Darüber hinaus nimmt Schuldezernentin Dagmar Formella einzelne Punkte der Kritik in einer jetzt schriftlich veröffentlichten Antwort auf:

Abschulung "Eine Garantie für die Aufnahme von ,abgeschulten' Gymnasiasten hat es bisher nicht gegeben und besteht künftig auch nicht für die Gesamtschule", so Formella. "Die bisherige Praxis der Aufnahme wie bei der Realschule wird auch für die Gesamtschule gelten." Die aktuelle Wechselquote sei mit vier Schülern "eher marginal".

Förderung Dazu Dagmar Formella: "Es ist Zielsetzung, in die Erarbeitung des pädagogischen Konzepts für die Gesamtschule die bisherigen erfolgreichen Strukturen einzubeziehen." Das gelte auch für die angesprochenen bisher zwischen Haaner Unternehmen und der Hauptschule bzw. Realschule gepflegten Kooperationen.

Raumangebot Die Klassen der Haupt- und Realschule seien als Schulstandorte des "Gemeinsamen Lernens" bereits schon jetzt fast durchgängig mit 30 Schülern besetzt. Formella: "Die vorhandenen Klassenräume sind für diese Beschulung ausgelegt."

Schulleitung Laut Formella "ist es ein normal üblicher Prozess, dass die neue Schulleitung und das Kollegium der Gesamtschule erst nach feststehender Gründung, also erst nach dem Anmeldeverfahren benannt werden, da erst dann abschließend feststeht, ob die Schule gegründet werden kann". Hier befinde man sich jedoch in enger Abstimmung mit der Bezirksregierung Düsseldorf, die darauf vorbereitet und in diesen Prozessen sehr erfahren sei. Ergänzend hierzu werde das pädagogische Eckpunktepapier erarbeitet, um bewährte Strukturen festzulegen. "Einem erfolgreichen Start steht damit nichts im Weg", so Formella. Weitere Infos unter www.haan.de - dann weiterklicken auf "Informationen zur Schulstrukturentwicklung" oder auf Rathaus, Verwaltung und Politik, Ratsinformationssystem, Bürgerinformationssystem, Bildungsausschuss.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Dezernentin: Räume sind groß genug für Gesamtschule


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.