| 00.00 Uhr

Haan
Radschutzstreifen: CDU Haan will Beschluss aufheben

Haan. Den einstimmigen Beschluss, auf der Bahnhofstraße einen Fahrradschutzstreifen zu markieren, will die CDU-Fraktion jetzt aufheben. Einen entsprechenden Antrag haben Fraktionsvize Rainer Wetterau und Fraktionsgeschäftsführer Folke Schmelcher zur Ratssitzung am 20. September gestellt.

Die Politiker beziehen sich auf die vom Einzelhandel befürchteten schädlichen Auswirkungen. Denn durch einen markierten Radfahr-Streifen würden einige Parkplätze vor den Ladentüren entfallen. Aber auch mit Blick "auf die bei der Bürgermeisterin eingereichen Unterschriftenliste mit circa 2000 Unterschriften ist es erforderlich, den früheren Beschluss des SUVA aufzuheben", heißt es in der Begründung.

Die Verwaltung hat den im April vom Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr (SUVA), gefassten Beschluss, den Fahrradschutzstreifens zu markieren, noch nicht umgesetzt. Obwohl die Bahnhofstraße längst saniert und der Mittelstreifen neu markiert ist. Die CDU hatte schon im Juni großen Unmut auf sich gezogen, als sie den Beschluss in Frage stellte. Wenn ein Radfahrstreifen markiert würde, entfielen 24 der 74 Stellplätze. Wenn nur der Gehweg auf das nötige Maß von 1,80 Meter verbreitert, das Parken aber trotzdem zugelassen würde, gingen nur elf Plätze verloren.

(-dts)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Radschutzstreifen: CDU Haan will Beschluss aufheben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.