| 00.00 Uhr

Haan
Schillerstraße bleibt Marterstrecke

Haan. Mangels Personal kann die Stadt Haan die Sanierung für 2018 nicht einplanen.

Die dringend nötige Sanierung der Haaner Schillerstraße schon im nächsten Jahr statt 2021 (laut Sanierungsprogramm) umzusetzen, hatte die WLH-Fraktion im Haaner Verkehrsausschuss beantragt. 2005 schon waren die Kosten auf 440.000 Euro geschätzt worden, für 2021 sind derzeit 780.000 Euro vorgesehen. "Diese Entwicklung wollen wir nicht weiter mittragen", erklärte Fraktionsvorsitzende Meike Lukat. Sie wünschte sich, die Schillerstraße - eine der schlechtesten Straßen in Haan überhaupt - zusätzlich 2018 zu erneuern.

Das wird nicht klappen. Denn im Tiefbauamt gibt es derzeit nur zwei Ingenieure, die sich um alle Straßen- und Kanalbau-Maßnahmen kümmern müssen. Amtsleiter Guido Mering erklärte, die Tiefbauer hätten ein sehr umfangreiches Programm vor der Brust - unter anderem die Erschließung für den Technologiepark II, Innenstadtkonzept und Neustraße. "Selbst wenn wir die Schillerstraße nach vorn ziehen, wird es 2018 nicht klappen." Denn zuvor müssten alle Versorger angeschrieben und gebeten werden, eventuell nötige Veränderungen, Reparaturen oder Erneuerungen vorzuziehen.

2005 war die Sanierung der Schillerstraße verschoben worden bis nach dem Bau des Windhövel-Centers. Denn Baufahrzeuge müssten über die Schillerstraße fahren. Im Grunde hat sich daran nichts geändert. Vielmehr gibt es auch Untersuchungen, die Schillerstraße zu verändern, wenn ein Center gebaut werde. Im nächsten Jahr soll die Planung für das Vorhaben in die öffentliche Anhörung gehen, berichtete Bürgermeisterin Bettina Warnecke bei der CDU-Versammlung.

(-dts)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Schillerstraße bleibt Marterstrecke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.