| 00.00 Uhr

Haan
Wahlen: Interesse am Jugendparlament wächst

Haan: Wahlen: Interesse am Jugendparlament wächst
FOTO: Staschik, Olaf (ola)
Haan. Seit Montag können Jugendliche ihre Stimme abgeben. Nach drei Tagen zählen die zufriedenen Organisatoren schon 250 Wähler. Von Isabella Plutta

Jugendliche im Alter von zwölf bis 17 Jahren können in dieser Woche das neue Gremium des Jugendparlaments Haan wählen. Zur Wahl stehen 13 Kandidaten.

Nachdem die Wahlbeteiligung in den vorigen Jahren sehr gering war - bei der letzten Wahl wählten nur etwa 120 Jugendliche von rund 1800 Wahlberechtigten -, hat das Jugendparlament mit Hilfe der Koordinatoren einiges geändert. Ab diesem Jahr dürfen erstmals auch Zwölfjährige wählen und kandidieren. Die Wahlen finden diesmal an sechs Tagen in den größten Schulen Haans sowie im Jugendhaus statt. So können die Schüler direkt dort ihre Stimmzettel in die Urne werfen.

Trotz der Änderungen gab es Schwierigkeiten, genug Kandidaten zu finden. Damit die Wahl stattfinden kann, müssen mindestens zwölf Jugendliche kandidieren. Erst nach Verlängerung der Bewerbungsfrist kamen genug Kandidaten zusammen. Die Koordinatoren des Jugendparlaments, Daniel Oelbracht und Peter Burek wissen, dass viele befürchten, sie müssten zu viel Zeit in das Parlament investieren. Dabei finden die regulären Sitzungen nur einmal im Monat statt.

Wir haben uns bei den Schülern des Haaner Gymnasiums an der Adlerstraße umgehört, warum sie an der Wahl teilnehmen und wie sie auf das Jugendparlament aufmerksam geworden sind.

Vivien (16) schätzt es, dass "die Erwachsenen" dank des Jugendparlaments "nicht über unsere Köpfe hinweg entscheiden" können. Für Lena (13) ist es wichtig, dass die Jugend in der Politik eine Stimme bekommt. Beide Mädchen sind erst durch die Wahl in der Schule auf das Jugendparlament aufmerksam geworden. Sie haben sich jedoch vorgenommen, sich in Zukunft stärker über die Aktivitäten des Parlaments zu informieren. Lenas Klassenkamerad hat sich zur Wahl aufstellen lassen. Durch ihn hat sie schon einen kleinen Einblick in die Aktivitäten des Jugendparlaments bekommen.

Robin A. (16) sieht es als seine Pflicht an, an dieser Wahl teilzunehmen.Er ist sehr interessiert an Politik. Durch einen Freund, der bei der Wahl kandidiert, hat er angefangen sich für das Jugendparlament zu interessieren. Er wünscht sich, dass es in Haan bald einen neuen Jugendtreffpunkt geben wird. Anregungen dazu wird er an das Parlament weitergeben.

Viele der Jugendlichen sind erst durch die Wahl in der Schule auf das Jugendparlament aufmerksam geworden. Die Kandidaten haben dies zum Anlass genommen, in ihren Klassen für sich werben. Vielleicht werden Auskünfte zu Projekten in den Klassen bald gefragter sein.

Insgesamt scheinen die Änderungen der aktuellen Wahl erfolgreich zu sein. Nach dem dritten Wahltag zählen die Koordinatoren schon rund 250 Wähler. Und bis zum Ende der Wahl am Samstagabend, 19. Dezember, können noch mehr Interessierte ihre Stimmen abgeben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haan: Wahlen: Interesse am Jugendparlament wächst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.