| 00.00 Uhr

Hünxe
Barnumer Brücke wird einspurig

Hünxe. Untersuchung der Stahlkonstruktion wird etwa acht Wochen dauern.

Die Barnumer Kanalbrücke zwischen Hünxe und Schermbeck wird in den nächsten Monaten zum Nadelöhr. Ab Montag, 21. September, ist die Brücke im Zuge der Gahlener Straße (L 463) für die Dauer von etwa acht Wochen nur noch einspurig befahrbar. Für die Untersuchungen der Stahlkonstruktion auf der Brückenunterseite muss die Verkehrslast auf der Kreuzungsanlage reduziert werden. Die Verkehrsregelung erfolgt durch eine Ampelanlage. Fußgänger und Radfahrer können das Brückenbauwerk zu jeder Zeit passieren.

Die Barnumer Brücke wurde 1954 als Stabbogenbrücke mit einer Spannbetonfahrbahnplatte und außenliegenden Gehwegen erbaut. Im Jahre 1984 musste die nicht mehr tragfähige Spannbetonplatte durch eine Stahlfahrbahn ersetzt werden.

Eigentümer der Kreuzungsanlage ist die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes. Sie überwacht regelmäßig den Bauwerkszustand und stellt so sicher, dass die Konstruktion die zugelassenen Verkehre sicher tragen kann.

Das Wasser- und Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich bittet die Verkehrsteilnehmer um Beachtung und Verständnis für die Unannehmlichkeiten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hünxe: Barnumer Brücke wird einspurig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.