| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Friedhofskosten: CDU will Anteil der Stadt erhöhen

Kamp-Lintfort. Die CDU- Fraktion hat im Rahmen der Haushaltsberatungen jetzt beantragt, den Anteil der Stadt bei den städtischen Friedhöfen, der derzeit bei 15 Prozent der Gesamtkosten liegt, auf 25 Prozent zu erhöhen. Der Anteil soll aus den allgemeinen Haushaltsmitteln finanziert werden. Die Betriebsabrechungsbögen für die kostenrechnende Einrichtung Friedhöfe weisen laut CDU in den vergangenen Jahren eine stetig höher werdende Unterdeckung der kalkulierten Kosten aus. "Da wir in der Praxis die Über- oder Unterdeckung über einem Zeitraum von drei Jahren ausgleichen, werden die Gesamtkosten Jahr für Jahr höher und daher zwangsläufig zu einer erheblichen Erhöhung der Gebühren führen", begründet CDU-Fraktionsvorsitzender Simon Lisken den Antrag.

Aufgrund jahrelanger Bemühungen und mehrerer Anpassungen der Friedhofssatzung infolge einer veränderten Bestattungskultur sei es gelungen, ohne Ausgleich der Unterdeckung die Kosten der Friedhöfe weitestgehend konstant zu halten. Darüber hinaus sei insbesondere auf dem Waldfriedhof Dachsberg der Parkanteil durch die Veränderungen stetig gewachsen. Eine Anhebung des städtischen Anteils auf 25 Prozent sei von daher sinnvoll.

(aka)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Friedhofskosten: CDU will Anteil der Stadt erhöhen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.