| 00.00 Uhr

Kamp-Lintfort
Rettungswege müssen frei bleiben

Kamp-Lintfort. Die Stadt trifft Sicherheitsvorkehrungen für die Kamper Nacht am 15. Juli.

Mit der Kamper Nacht verbinden Besucher eine besonders musikalische Open-Air-Veranstaltung mit einer wunderbaren Atmosphäre im Terrassengarten unterhalb des Klosters Kamp. Mit dem Konzert "Eine große Nachtmusik" der Niederrheinischen Sinfoniker und den vier Sängern präsentiert sich die Kamper Nacht wieder im vollen Glanz. Für jede der 2200 verkauften Eintrittskarten stellt die Stadt einen Sitzplatz bereit, so dass das Mitbringen von eigenen Stühlen nicht notwendig ist. Wer dennoch sein eigenes Mobiliar mitbringen will, muss sich an die Vorgaben der Ordner halten, die die Platzwahl vorgeben, teilt die Stadt im Vorfeld der Kamper Nacht am Samstag, 15. Juli. Diese Sicherheitsmaßnahme sorge dafür, dass alle Rettungs- und Fluchtwege frei bleiben und nicht aus Versehen versperrt werden.

Picknick-Atmosphäre sei weiterhin gewährleistet. Eine eigene Verpflegung ist uneingeschränkt möglich. Aber auch das Bistro 26 sorgt vor Ort mit mediterranen Speisen und erfrischenden Getränken für die Gäste.

Ein unvergesslicher Abend, der mit einem musiksynchronen Feuerwerk enden wird, ist auch zum Abschluss der 8. Kamper Nacht zu erwarten, verspricht die Stadtverwaltung. Auf der Homepage der Stadt Kamp-Lintfort ist der Plan mit der neuen Flächennutzung einzusehen: www.kamp-lintfort.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kamp-Lintfort: Rettungswege müssen frei bleiben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.