| 00.00 Uhr

Mettmann
Blues in der Kreisstadt lebt weiter

Mettmann. Am 11. März findet ein kleines Festival in der Aula des KHG statt.

25 Jahre lang wurden das Kulturleben und die Livemusik in Mettmann durch Wolfgang Piekers Blueswoche geprägt. Im vergangenen Jahr ist der Vater dieser Veranstaltungsreihe gestorben, was bei vielen Mettmannern den Schluss zuließ, dass auch die Livemusik in der Kreisstadt Mettmann ihr Ende finden würde.

Aber: Wolfgang Piekers Familie und Marion Buschmann vom Kulturamt wollen die Tradition aufrecht erhalten und planen am 11. März ein kleines aber feines Festival in Erinnerung an Wolfgang Pieker.

Nostalgisch perfekt gewählt, findet die Veranstaltung in der Aula des Konrad-Heresbach-Gymnasiums statt, wo zu den erfolgreichsten Zeiten der Blueswoche immer die Schlussveranstaltung "Top of the Crop" ihren Platz fand.

Den Abend einläuten wird das Wuppertaler Blues-Urgestein Ralf Falk, der damals die zweite Auflage der Mettmanner Blueswoche in der ehemaligen "Hansakogge" eröffnete, und auch in einer legendären Session mit Tony O'Malley und Dave Kelly Eindruck machte.

Tony O' Malley - ebenfalls zum ersten Mal bei der zweiten Blueswoche am Start - wird auch am 11. März vertreten sein und das Publikum mit seinem virtuosen Pianospiel mitreißen. Absoluter Höhepunkt wird der Auftritt von Kent DuChaine sein, der seit 1992 ein gern gesehener Gast in Mettmann ist und seitdem an insgesamt sechs Blueswochen teilgenommen hat.

DuChaine und seine Steel-Guitar Leadbessie schafften es bisher jedes Mal das Mettmanner Publikum abzuholen, zu begeistern und werden auch für das erste Mettmanner Bluesfestival dieser Form alles geben, um den Abend abzurunden.

Die Mettmanner Blueswoche fand vor zwei Jahren zum letzten Mal in der gewohnten Form statt. Danach wurde nur noch ein Wochenende Blues in Mettmann angeboten.

Einlass zum Bluesabend wird nun am 11. März um 19 Uhr sein, erste Musik wird gegen 20 Uhr aus den Boxen klingen.

Karten werden im Vorverkauf zum Vorzugspreis von 16 Euro im Bürgerbüro und beim Schaufenster erhältlich sein. An der Abendkasse wird der Eintritt 18 Euro kosten.

(RP/cz)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Blues in der Kreisstadt lebt weiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.