| 00.00 Uhr

Unsere A 3
Kein hämischer Blick auf den Stau

Unsere A 3: Kein hämischer Blick auf den Stau
FOTO: Staschik, Olaf (OLA)
Meinung | Mettmann. Fahren oder nicht fahren, das ist immer die Frage, wenn es um eine mögliche Fahrt über die A 3 geht. Schließlich gibt es Alternativen, wenn man von Ratingen nach Mettmann will: durchs Schwarzbachtal, über Knittkuhl oder Homberg.

Gestern Morgen jedoch war der Ausgangspunkt meine Autowerkstatt in Düsseldorf. Also auf die A 44 - die ist ja bis auf den Berufsverkehr immer frei - aber dann? Bis 1000 Meter vor der Abfahrt Schwarzbachtal hatte ich es noch offengelassen. Doch das Misstrauen siegte. Die Zeit war eh schon knapp, ein Stau wäre jetzt fatal. Also ab durchs Schwarzbachtal, ist eh meine Lieblingsstrecke. Kurz hinter der Engstelle an der Schule Nußbaum führt dann die Straße über die A 3-Brücke. Und von da aus hat man im Vorbeifahren immer einen schönen, hämischen Blick auf die verstopfte Autobahn. Nur gestern nicht - da floss der Verkehr unter mir ganz reibungslos. So ein Ärger auch. Hätte ich doch mal über die A 3 fahren können.

An dieser Stelle schreiben RP-Redakteure über ihre Erlebnisse mit unserer Autobahn.

(RP/ jün)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unsere A 3: Kein hämischer Blick auf den Stau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.