| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Lesereisen in fantastische Welten

Kreis Mettmann: Lesereisen in fantastische Welten
FOTO: Janicki, Dietrich (jd-)
Kreis Mettmann. Der "Bundesweite Vorlesetag" findet am Freitag, 20. November, seinen Niederschlag auch im Kreis Mettmann. In Kindergärten, Schulen und Stadtbibliotheken wird vorgelesen - auch von Bürgermeistern wie in Mettmann, Hilden und Ratingen sowie der Bundestagsabgeordneten Kerstin Griese. Von Sabine Maguire

Vorlesen hat etwas Magisches. Derjenige, der das Buch in den Händen hält und liest, taucht ebenso in die Bücher-Welten ein wie der Zuhörer, der in den gesprochenen Worten versinken darf. Vor allem Kinder lieben dieses Ritual: Mama oder Papa sitzen auf dem Sessel oder am Bett und laden ein zu einer Lesereise mit Pipi Langstrumpf oder Janoschs Traumstunde. Irgendwann fallen womöglich die Augen zu - manchmal sogar bei beiden. Und das ist durchaus gewollt - allerdings längst nicht immer so. Schließlich gibt es nicht nur die klassische Gute-Nacht-Geschichte. Stattdessen wird man hineingezogen in Abenteuer und Heldengeschichten. Früher waren es Grimms Märchen, heute ist es eben Harry Potter.

Die Protagonisten sind andere geworden, aber eines ist geblieben: Im besten Fall lernt man etwas fürs Leben. Das sieht auch Gudula Kohn so. Die Wülfrather Kinderbuchautorin kennt die phantastischen Welten, die sich zwischen zwei Buchdeckeln entfalten können. "Beim Vorlesen lässt sich Spannung erzeugen. Man kann Stimmungen erlebbar machen", sagt sie über das Vorleseerlebnis, mit dem aus ihrer Sicht kein Hörbuch konkurrieren kann. Denn die vielen Fragen zu beantworten, die sich beim Zuhören aufdrängen - das könne nur jemand, der vorliest und mitfühlt.

Der Vorlesetag ist also eine gute Gelegenheit, um ein wunderbares Ritual nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Allerdings wird wohl nicht nur in Kinderzimmern, sondern auch in Kindergärten und Schulen eigentlich ständig vorgelesen - und das von der Öffentlichkeit nahezu unbemerkt.

Es sei denn, ein Bürgermeister greift zum Buch, um sich damit zum Vorlesetag jenseits seines Büros auf einen Lesesessel zu setzen. So wie es Thomas Dinkelmann tun wird, um in der Mettmanner Stadtbibliothek vor Grundschülern aus "Max und die wilde 7" vorzulesen.

In der Wülfrather Medien Welt hingegen werden morgen (20. November) passionierte Vorleser ihre Zuhörer bei Laune halten. Luckshani Ratnakumar startet um 14.30 Uhr mit dem Bilderbuchkino zum Buch "Wo die wilden Kerle wohnen". Um 16 Uhr geht es dort weiter mit Heiko Beneke, der aus dem "Grüffelokind" lesen wird.

Wen die spontane Lust aufs Zuhören überkommt, der kann noch heute (um 16.30) im Erkrather Kaiserhof bei den "Buchpiraten" vorbeischauen - dort wird aus "Hallo, ich bin auch noch da" gelesen.

Und weil Vorlesen nicht nur etwas für Kinder ist, sondern das Zuhören auch Erwachsenen große Freude machen kann, soll hier noch die Dichterlesung des Mettmanner Rezitators Dr. Hajo Buch empfohlen werden. Der ehemalige Rektor des Heinrich-Heine-Gymnasiums wird am 14. Dezember um 19 Uhr in der Stadtbibliothek aus den Werken von Matthias Claudius lesen.

Mit einer ganzen Veranstaltungsreihe beteiligt sich die Stadt Ratingen morgen am Vorlesetag. Um 9 Uhr liest die Bundestagsabgeordnete Kerstin Griese in der Stadtbibliothek für die zweite Klasse der Minoritenschule. Anschließend wird Bürgermeister Klaus Pesch um 10.30 Uhr ebenfalls in der Stadtbibliothek der dritten Klasse der Minoritenschule einige Geschichten vortragen. In der Stadtteilbibliothek West wird um 10.15 Uhr der Bundestagsabgeordnete Peter Beyer Kindern des Familienzentrums Ratingen West vorlesen. Auch in zwei anderen Stadtteilbibliotheken gibt es Aktionen.

In Hilden liest Bürgermeisterin Birgit Alkenings um 9 Uhr vor Grundschulkindern in der Stadtbücherei, Nove-Mesto-Platz 3. Um 11 Uhr liest die Hildener Autorin Heidi Oberscheidt aus ihrem Buch "Der kleine Mampfi" Kindergartenkindern in der Kinderabteilung vor. Nadine Reinhold, in der Stadtbücherei zuständig für die Kinderangebote: "Lesebegeisterte jeden Alters lesen an verschiedenen Orten wie Schulen und Kindergärten aus ihren Lieblingsbüchern vor und geben so ihre Begeisterung für das Lesen an ihre Zuhörer weiter".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Lesereisen in fantastische Welten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.