| 16.57 Uhr

Mettmann
Busfahrer ignoriert Sperrung und landet mit Bus im Feld

Mettmann: Busfahrer ignoriert Sperrung und landet mit Bus im Feld
Der Bus blieb stecken. Die Fahrgäste mussten aussteigen. FOTO: Raimund Baisch
Mettmann. Ein Busfahrer hat am Montag die Hinweisschilder auf die Vollsperrung der L 239 durchs Schwarzbachtal ignoriert - mit fatalen Folgen.

Der Fahrer kam aus Richtung Ratingen und wollte mit dem Bus nach Mettmann fahren. Wie Raimund Baisch, der an der L 239 wohnt, berichtet, versuchte der Busfahrer vor der Schule Nussbaum den Bus auf dem Acker zu wenden. Dies misslang völlig.

Der Bus blieb stecken und die 20 Fahrgäste mussten zu Fuß zur Hütte laufen. Derzeit wird die Fahrbahn an der Schule Nussbaum verbreitert und die Straße ist gesperrt. Auch Autofahrer missachten die Schilder und starten wilde Wendemanöver oder versuchen, zwischen den Baufahrzeugen weiter zu kommen.

(cz)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Busfahrer ignoriert Sperrung und landet mit Bus im Feld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.