| 00.00 Uhr

Mettmann
Neanderland lädt Flüchtlingsfamilien ein

Mettmann. Der Kreis Mettmann organisiert Aktionsnachmittage für Flüchtlinge auf Gut Halfeshof.

Tiere versorgen, Ponyreiten, Treckerparcours fahren oder ausgelassen im Stroh toben - für rund 50 Flüchtlingskinder und ihre Eltern, die im Kreis Mettmann leben, stand in den Herbstferien ein spannender Ausflug an: Sie waren zu Besuch auf Gut Halfeshof in Mettmann.

Zu den beiden Aktionsnachmittagen an beiden Ferien-Dienstagen hatten das Team Tourismus des Kreises Mettmann zusammen mit Gut Halfeshof eingeladen. Die Familien wurden nachmittags mit einem Bus abgeholt und am frühen Abend wieder nach Hause gebracht.

Auf dem Bauernhof angekommen erwartete sie ein buntes Programm, bei dem die Kinder den Hof und seine Tiere erkunden konnten. Zur Stärkung stand ein Buffet mit süßen und herzhaften Speisen bereit, an dem die Familien untereinander und mit den Organisatoren ins Gespräch kamen.

"Mit der Aktion wollten wir den Familien einen unbeschwerten, erlebnisreichen Tag im Neanderland ermöglichen und ihnen zeigen, dass sie im Kreis Mettmann herzlich willkommen sind", sagt Julia Wachten vom Team Tourismus des Kreises Mettmann.

"Die strahlenden Kinderaugen und entspannten Gesichter der Eltern am Ende des Tages haben uns den Erfolg dieser Erlebnistouren bestätigt. Wir danken allen beteiligten Partnern und besonders Herrn Rapp von Gut Halfeshof, dass wir den Familien diese beiden tollen Nachmittage ermöglichen konnten."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Neanderland lädt Flüchtlingsfamilien ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.