| 00.00 Uhr

Mettmann
Platz wird gestaltet: Straßencafé vor dem neuen Kö-Karree

Mettmann: Platz wird gestaltet: Straßencafé vor dem neuen Kö-Karree
Hier wird ein Platz für ein Straßencafé gebaut. Wenn Breite Straße und Flintrop-Straße verkehrsberuhigt sind, könnte dies ein Treffpunkt werden. FOTO: MNA
Mettmann. Die Bäckerei Steinbrink hat das Ladenlokal an der Ecke Breite Straße/Am Königshof gekauft. Vor dem Geschäft will Steinbrink auf einem kleinen Platz ein Straßencafé eröffnen. Von Christoph Zacharias

Dort, wo früher die Rau-Eiche stand, sollen ab Anfang Juli die Besucher sitzen und bei Kaffee und Kuchen ihre Freizeit genießen können. Das kleine Geschäft an der Mühlenstraße will Steinbrink behalten.

Die Stadt Mettmann gestaltet den Platz im Auftrag des Mettmanner Bauvereins. Nachdem alle Versorgungsleitungen in die Erde gelegt worden sind, haben Bauarbeiter damit begonnen, T-Steine zu setzen und den Boden zu verdichten. Um besser arbeiten zu können, wurde der Boden planiert. Jetzt sind noch einmal Gräben gezogen worden. Der Grund: Es müssen noch Entwässerungsleitungen in den Boden verlegt werden, sagte der städtische Baudezernent Kurt-Werner Geschorec. Außerdem fehle noch eine Anbindung an den Kanal. Neue Leitungen seien durch die Gräben nicht zerstört worden. Mehrkosten entstehen nicht. In der Mitte des Platzes soll ein Baum gepflanzt werden. Die großen Trafos werden durch eine Hecke verdeckt.

Zurück zum Kö-Karree: Die Vermarktung gehe zügig voran, sagte gestern Vorstandssprecher Volker Bauer bei der Bilanzpressekonferenz. Das Geschäft Optik- und Akustik Pleines wird am 27. Juni sein neues Geschäft im Kö-Karree eröffnen. In das bisherige Ladenlokal an der Breite Straße wird eine Modeboutique ziehen, sagte Bauer. Der T-Punkt wechselt von seinem Standort in der Neanderthal-Passage ins Kö-Karree und will Ende Juni seinen Laden öffnen. Die mongolische Erlebnisgastronomie im Kö-Karree will erst dann eröffnen, wenn der Platz fertiggestellt ist. "Vermutlich wird das Ende August werden", sagte Vorstandsmitglied Christoph Erven. Für eine weitere Gewerbeeinheit gegenüber dem Haupteingang von C&A gibt es einen Interessenten, der Kaffeemaschinen verkaufen möchte. Zwei Ladenlokale im Kö-Karree sind noch zu vermieten. Denkbar, so Bauer, sei, dass dort ein Sportgeschäft einzieht. Wenn Sport-Korthaus sein Geschäft am Kolben aufgibt, existiert in Mettmann nämlich kein Sportfachgeschäft mehr. Die ersten Bewohner sind bereits ins Kö-Karree gezogen. 21 der 52 Eigentums-Wohnungen, so Erven, sind noch zu erwerben. 150 bis 200 Menschen kamen am vergangenen Sonntag zur Besichtigung der Musterwohnungen. Die Vermarktung haben Wundes & Partner übernommen.

Die neue Höhenlage der Straße Am Königshof hat den Baufortschritt des Kö-Karrees negativ beeinflusst, sagte Bauer. MBV und Stadt stehen vor einer juristischen Auseinandersetzung, die dauern kann. Der MBV beziffert den Schadensersatz auf eine hohe sechsstellige Summe.

(RP/EW)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Platz wird gestaltet: Straßencafé vor dem neuen Kö-Karree


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.