| 00.00 Uhr

Mettmann
Sportfest stärkt das soziale Firmengebilde

Mettmann: Sportfest stärkt das soziale Firmengebilde
Auf dem Spielfeld ging es spannend zu. Am Ende siegte die Mannschaft der Zentralwerkstatt. FOTO: Dietrich Janicki
Mettmann. Bei der Firma Georg Fischer gestalten Vorgesetzte und Mitarbeiter das jährliche Fest gemeinsam.

Unter dem Motto "miteinander arbeiten - miteinander feiern" richtete die Firma Georg Fischer am Sportzentrum Auf dem Pfennig ihr Sportfest aus. Besonders das Fußballturnier mit acht Mannschaften aus verschiedenen Bereichen des mit rund 1000 Mitarbeitern größten industriellen Mettmanner Arbeitgebers fand bei den Mitarbeitern, Pensionären und den Besuchern viel Beachtung. Das Organisations-Team um Martina Buttermann, Assistentin der Personalleitung, hatte ganze Arbeit geleistet, um dieses Sportfest zu einem Ereignis zu machen.

Bereits auf dem Außengelände des Sportzentrums warteten auf die Besucher verschiedene Attraktionen. Dabei wurde auch an die kleinen Gäste gedacht. Es gab unter anderem eine Hüpfburg, Fußballrodeo und einen Kinderschminkstand. Innerhalb des Geländes gab es verschiedene Essens- und Getränkestände, die Geld in die Kasse fließen ließen. Der Erlös des Sportfestes kommt dem Kinderhospiz "Regenbogenland" zu Gute.

"Wir haben mit zehn Mitarbeitern bereits morgens gegen sechs Uhr mit den Aufbauten begonnen. Alles hat super geklappt", berichtete Martina Buttermann. Sie erklärt, dass das Sportfest ein wichtiger Bestandteil der Arbeitsbeziehungen des Unternehmens sei. "Für uns ist Georg Fischer auch ein wichtiges soziales Gebilde." Dies unterstrich Betriebsrat Markus Lommatzsch. "Wenn ich heute sehe, wie Vorgesetzte und Mitarbeiter gemeinsam diesen Tag gestalten, ist das Wort von der Firmenfamilie sicherlich treffend." Geschäftsführer Andreas Güll wies darauf hin, dass die Unternehmensleitung für die Ausrichtung des Sportfestes verantwortlich sei. "Wir halten es für sehr wichtig, dass es ein miteinander zwischen Führungskräften und Mitarbeitern gibt. Dies ist ein wichtiger Motivationsfaktor." Früher hätten die Führungskräfte auch mit einer Mannschaft am Fußballturnier teilgenommen. "Übrigens recht erfolgreich, wobei es aber zumeist Niederlagen gegen die Auszubildenden gab. Da mussten wir dem Alter Tribut zollen" sagte er augenzwinkernd. Dafür zapfen jetzt die Führungskräfte und sind an den Ständen aktiv. Am Stehtisch der Pensionäre wurde beim Bier über alte GF-Zeiten geplaudert.

Bei dem von Thomas Frey gut organisierten Fußballturnier setzte sich im Spiel um Platz drei der Bereich AMR-Fertigungslinie mit einem 2:1-Erfolg über das Team Ausbildung durch. Bei der AMR-Mannschaft brillierte der junge Johannes Zacharias, der in der Gruppenphase auch zwei Treffer erzielte. Das Endspiel gewann souverän die Zentralwerkstadt mit 3:0 gegen den Modellbau. Alle drei Treffer markierte der überragende Phil Eilenberger. Die Siegerehrung nahmen Personalchef Bodo Müller und Geschäftsführer Andreas Güll vor.

(K.M.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Sportfest stärkt das soziale Firmengebilde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.