| 16.52 Uhr

Mettmann
Stadtbibliothek setzt auf Hörbücher

Mettmann: Stadtbibliothek setzt auf Hörbücher
Für den Sommerleseclub hat die Leiterin der Stadtbibliothek Marita Dubke 300 neue Bücher geordert. FOTO: RPO
Düsseldorf. Der Freundeskreis der Mettmanner Bücherei hat mittlerweile 50 Fördermitglieder. Nach der Einführung des erfolgreichen Bestseller-Services und der Aufwertung des Kleinkinderbereichs wird nun ein Hörbuch-Service folgen. Von Ulla Pantel

Viel Positives konnte Wilhelm Nolte, Vorsitzender des Freundeskreises Stadtbibliothek, bei der diesjährigen Mitgliederversammlung berichten. Mit inzwischen 50 Fördermitgliedern kann der Verein kontinuierliches Wachstum verzeichnen. Die verschiedenen Projekte in Zusammenarbeit mit der Bibliotheksleitung hätten spürbar zur Verbesserungen des Angebots geführt.

Nach der Einführung des erfolgreichen Bücher-Bestseller-Services und der Aufwertung des Kleinkinderbereichs wird nun ein Hörbuch-Bestseller-Service folgen. Bücher sollen damit auch für Menschen zugänglich gemacht werden, die nicht (mehr) lesen können. Die Ausweitung des Angebots an Großdruck-Büchern soll älteren Menschen das Lesen erleichtern.

"Wir möchten damit der demographischen Entwicklung Rechnung tragen", so Nolte. Hörbuch-Spenden sind herzlich willkommen. Die Büchertrödelmärkte haben dem Förderverein im letzten Jahr "gutes Geld" gebracht, so Nolte. Der Bedarf an Sponsoren und Mitgliedern ist für die weiteren Ziele aber längst nicht gedeckt: Ein Projekt zur Modernisierung der Kinder- und Jugendbuchabteilung mit städtischer und Landesbeteiligung steht auf dem Programm. Nach verschiedenen Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche 2008 wie Sommerleseclub, Schreibspielplatz und der Beteiligung am Erzählfestival rüsten sich Förderverein und Stadtbibliothek auch in diesem Jahr wieder für den Sommerleseclub. "Ich habe allein dafür 300 neue Bücher geordert", erzählte die Leiterin der Stadtbibliothek Marita Dubke. Hier werden noch Helfer gesucht, ebenso für den Bücher- und CD-Trödel am verkaufsoffenen Sonntag, dem 3. Mai. Eine Infoveranstaltung mit Tipps für Vorlesepaten und Interessenten gibt es am 29. April. Auf die Fördermitglieder wartete nach der Mitgliederveranstaltung aber nicht nur Arbeit, sondern auch Vergnügen: Beim "Bücherfrühling" stellte Buchhändlerin Heike Lauterbach empfehlenswerte Neuerscheinungen vor.

Kuriose Geschichten

Darunter als "Hängemattenlektüre" etwa die herrlich schräge Liebesgeschichte von N. Barreau "Die Frau meines Lebens". Wie eine amüsante Mischung aus "Sommernachtstraum" und "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" sei "Liebe macht lustig" (K. Saunders). Mit schöner Sprache entführt "Das genähte Herz" (C.Martinez) in die Welt der Mystik und der Poesie. Einen neuen Blick auf James Cooks letzte Reise eröffnet L. Hartmanns "Bis ans Ende der Meere". Als spannenden, gruseligen und sehr lesenswerten Krimi empfiehlt die Buchhändlerin "Kaltes Gift" ( N. McCrery). Kuriose Geschichten aus dem Kleinkriminellen-Milieu erzählen J. Arjouni "Der heilige Eddy" und J. Profijt "Kühlfach 4". Als schönes Geschenk eignet sich das neueste Werk von "Der kleine Prinz"- Autor Sempe: "Das Geheimnis des Fahrradhändlers"

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Stadtbibliothek setzt auf Hörbücher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.