| 00.00 Uhr

Mettmann
Tolles Finale der Spielplatzwoche

Mettmann. Auf dem Spielplatz Am Steinbruch gab es Spiele und Tanzaufführungen.

Anlässlich der mittlerweile siebten Auflage des Weltspieltags in Mettmann fand jetzt das große Finale der Spielplatzwoche statt. Auf und rund um den Spielplatz Am Steinbruch gab es zahlreiche Aktionen, Spiele, Tanzaufführungen und vieles mehr. Initiatoren waren die Mettmanner Spielplatzpaten, die damit Unterstützer aus Unternehmerschaft, Politik und Bevölkerung suchen, um den in die Jahre gekommenden Spielplatz neu zu gestalten. "Wir möchten das ganze Areal gern zu einem Begegnungs- und Bewegungsraum für Jung und Alt machen", erklärt Nicola Hengst-Gohlke von den Spielplatzpaten. "Hierfür müssen wir einen Projektplaner beauftragen, der uns sagen kann, was überhaupt möglich ist. Aber auch für die Umsetzung sind wir auf finanzielle Hilfe angewiesen."

Die Stadtteilkonferenz Mettmann-Süd hat nicht nur die Spielplatzwoche maßgeblich mitorganisiert, sondern bereits ein Spendenessen zugunsten des Projekts veranstaltet. Auch die Einnahmen aus den vergangenen Tagen werden hierfür verwendet. "Wir möchten uns herzlich bei allen Unterstützern und Helfern bedanken", betont Hengst-Gohlke. Mit dabei waren das KreativTeam der Flüchtlingshilfe, die Grundschule Neanderstraße, Mettmann-Sport, der Generations-Treff Süd, das Spielmobil der Stadt, die Kindertagesstätte Händelstraße und die Tanzschule Constanze Krauss.

So gab es in der ganzen Woche ein buntes und abwechslungsreiches Programm, das sowohl für Kinder und Jugendliche aber auch für die älteren Generationen etwas zu bieten hatte. Getreu den Vorstellungen, die man für den neuen Spielplatz Am Steinbruch hat. "Eine Idee wäre zum Beispiel mehrere Bereiche zu gestalten, zum Spielen und für sportliche Bewegung, aber auch zum Verweilen und Ausruhen", sagt Hengst-Gohlke.

www.spielplatzpaten.com

(chb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Tolles Finale der Spielplatzwoche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.