| 00.00 Uhr

Mettmann
Wirth ist seit 25 Jahren Braukeller-Wirt

Mettmann: Wirth ist seit 25 Jahren Braukeller-Wirt
An seinem Arbeitsplatz fühlt sich Roland Wirth sehr wohl. In seiner Freizeit schwingt der Gastronom den Golfschläger beim Golfclub Mettmann. FOTO: Dietrich Janicki
Mettmann. Die gemütliche Kneipe am Mettmanner Tannisberg ist auch ein Szenetreff. Thekengespräche mit dem Betreiber Roland Wirth sind ausdrücklich erwünscht. Eine kleine Terrasse bietet im Sommer eine Sitz-Alternative. Von Klaus Müller

Es kommt selten vor, dass in der Gastronomie-Branche der Inhaber einer Gaststätte 25 Jahre hinter dem gleichen Tresen steht. Anders ist dies in der Mettmanner Szene-Kneipe Braukeller. Am 8. August 1990 übernahm Roland Wirth diese Gaststätte in der Oberstadt, die zuvor einige Monate leer stand.

"Ich kannte den Braukeller bereits und fand, dass dies eine gemütliche Kneipe ist, wo sich die Gäste wohlfühlen können." Daher hatte er schon vor der Wiedereröffnung der Gaststätte am Tannisberg ein gutes Gefühl. Für Roland Wirth war das Gastronomiegewerbe kein Neuland, so dass er als "Profi" den Braukeller übernahm. "Bereits während meines Studiums habe ich in verschiedenen Discos den Thekenbetrieb betreut. Später war ich lange Jahre Geschäftsführer und Wirt zunächst im K5 in Wülfrath und danach im Markt 24 in Mettmann." Eigentlich war der kommunikations- und diskussionsfreudige Kneipier für die Übernahme des Braukellers prädestiniert. Wer Wirt(h) mit Nachnamen heißt und nach dem Abitur am Konrad-Heresbach-Gymnasium mehrere Semester Wirtschaftswissenschaften in Köln studiert hat, dem ist der Weg in die Gastronomie eigentlich vorgezeichnet. Bevor der Mettmanner Gastronom aber den Braukeller übernahm, ließ er einige Umbauarbeiten vornehmen, die positiv zur Gemütlichkeit der von Beginn an als Bierschwemme gedachten Kneipe beitrugen.

"Ich hatte nie daran gedacht, größere Speisen anzubieten. Für mich war es vor allem wichtig, dass die Gäste gemütlich am Tresen stehen können, ihr Bierchen, ein Glas Wein oder Weinschorle trinken und miteinander ins Gespräch kommen." Er verweist darauf, dass aber selbstverständlich auch genügend Tische im Braukeller vorhanden seien, wo sich die Gäste hinsetzen und miteinander plaudern können. "Bei mir werden ja auch Geburtstage und andere Festlichkeiten gern gefeiert."

Gefeiert wird im Braukeller aber vor allem Karneval. Da ist bei den Mettmanner Bürgern diese gemütliche Kneipe ein heißer Tipp - vor allem am Altweiberdonnerstag und Karnevalssamstag ist der Laden proppevoll. Es geht dort bei toller Musik die Post ab und die Gäste schunkeln und tanzen. Da strahlt dann Roland Wirth trotz harter Zapfarbeit und freut sich zu Recht über den zusätzlichen Bierumsatz. Sein Tagesgeschäft sind aber die vielen Stammgäste, die dort nach Feierabend ihr Bierchen trinken oder am Wochenende "beim Roland" mit Freunden einen gemütlichen Abend verbringen wollen. "Ich habe noch einige Stammgäste, die kommen seit meiner Übernahme des Braukellers vor 25 Jahren heute noch zu mir", scheint der engagierte Gastronom vieles richtig gemacht zu haben. Stolz ist er auf eine Investition, die er vor zwei Jahren getätigt hat. "Nachdem ich längere Zeit darüber nachgedacht und von einigen engagierten Stammgästen darin bestärkt wurde, hatte ich mich glücklicherweise entschlossen, im schön gelegenen Ambiente des Innenhofes meiner Gaststätte einen Biergarten einzurichten. Der wird sehr gut angenommen."

Jetzt freut er sich auf Samstag, 8. August. Ab 18 Uhr will er mit seinen Gästen sein 25-Jähriges im Braukeller feiern. "Das Bier sowie nichtalkoholische Getränke kosten nur 80 Cent pro Glas", bietet er einen Sonderpreis an.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Wirth ist seit 25 Jahren Braukeller-Wirt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.