| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Beigeordneter verlässt die Verwaltung

Neukirchen-Vluyn: Beigeordneter verlässt die Verwaltung
Jörg Geulmann in seinem Arbeitszimmer im Rathaus von Neukirchen-Vluyn. FOTO: Klaus Dieker
Neukirchen-Vluyn. Jörg Geulmann, Erster Beigeordneter und Kämmerer von Neukirchen-Vluyn, wechselt Ende Januar nach Kempen. Dort übernimmt er die Kämmerei. Vor allem familiäre Gründe hätten ihn dazu veranlasst, hieß es gestern aus dem Rathaus. Von Stefan Gilsbach

Einige Monate lang schien es, als sei die Zeit der Vakanzen in der Neukirchen-Vluyner Verwaltung vorbei. Nun tut sich in der Stadtspitze erneut eine Lücke auf: Jörg Geulmann, Erster Beigeordneter und Kämmerer, wird Ende Januar seine Stelle in Neukirchen-Vluyn aufgeben und nach Kempen wechseln. Dort soll er die Kämmerei leiten. Die Verwaltung in Neukirchen-Vluyn machte dies gestern Vormittag in einer Pressemitteilung publik. Die Politik war am Vorabend informiert worden.

Geulmann, Jahrgang 1974, hatte die Stelle in Neukirchen-Vluyn vor rund vier Jahren angetreten. Zu den wichtigsten Entwicklungen in seinem Fachbereich seither gehören der Start der neuen Gesamtschule, das Sparkonzept zur Konsolidierung des Haushaltes, die Zwangsversteigerung der Nau-Immobilien und zuletzt die Organisation der Flüchtlingsbetreuung. "Ich hatte ein gutes Team im Rücken, das viel geleistet hat. Hierfür sowie für die konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister bedanke ich mich schon jetzt", wird Geulmann zitiert.

Der anstehende Wechsel hat laut Mitteilung der Verwaltung vor allem persönliche Gründe: Geulmann wolle mehr Zeit für seine Familie haben. Gerade ist er zum zweiten Mal Vater eines Söhnchens geworden. Er befindet sich zurzeit im Erziehungsurlaub. Da er in Krefeld lebt, ist künftig auch seine Strecke zum Arbeitsplatz kürzer. Kempen hat rund 34.000 Einwohner, das sind etwa achttausend mehr als Neukirchen-Vluyn.

Bürgermeister Harald Lenßen wird wie folgt zitiert: "Der Weggang von Jörg Geulmann bedeutet einen großen Verlust für die Stadt Neukirchen-Vluyn. Aufgrund der Vielfalt und Wichtigkeit des Aufgabengebietes hoffe ich auf eine möglichst schnelle Neubesetzung der Stelle." Die Ausschreibung zur Nachbesetzung der Beigeordnetenstelle solle in Abstimmung mit den politischen Fraktionen zeitnah auf den Weg gebracht werden.

Der RP sagte Lenßen gestern: "Bis die Stelle neu besetzt ist, werde ich mich um die vakanten Fachbereiche kümmern." Die größte Herausforderung sei dabei zweifellos die Bewältigung der Flüchtlingskrise. Er habe Verständnis für die Gründe, die Jörg Geulmann zum Wechsel bewogen hätten, sagt Lenßen. Dennoch bedauert er den Weggang des Beigeordneten und lobt ihn als "fleißig und loyal".

"Wir waren überrascht", räumt Günter Zeller ein, der Fraktionsvorsitzende der SPD. Die Nachricht war am Mittwochabend im Hauptausschuss verkündet worden. "Wir hatten gehofft, nach der Besetzung des technischen Dezernatsleiters mit Ulrich Geilmann würde nun endlich Ruhe beim Thema Personal einkehren", seufzt Zeller. "Jetzt müssen wir wieder in das Karussell der Bewerber einsteigen."

Markus Nacke, der Fraktionsvorsitzende der CDU, findet es "ehrenwert", dass Geulmann seiner Familie zuliebe beruflich ein wenig zurückstecke. "Wir bedauern seinen Weggang, aber wir respektieren seine Gründe." In Neukirchen-Vluyn gehören zu Geulmanns derzeitigem Fachbereich neben den Finanzen auch Bildung, Soziales, Ordnung, Kultur und Sport.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Beigeordneter verlässt die Verwaltung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.