| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Hochhaus in Vluyn verkauft an Duisburger Unternehmen

Neukirchen-Vluyn. Die ehemaligen Nau-Bauten in Vluyn bleiben auch nach der Übernahme durch die Schweizer Peach Property Group für Überraschungen gut. Wie Frank Grusen, Sprecher der Stadtverwaltung Neukirchen-Vluyn, gestern bestätigte, ist das Hochhaus am Vluyner Nordring, das allgemein als besonderer Schandfleck im Ort gilt, an eine Entwicklungsgesellschaft aus Duisburg verkauft worden. Das Geschäft wurde in der vergangenen Woche abgewickelt. Bei der Frage, ob das Haus nun abgerissen oder saniert werde, musste Grusen allerdings passen.

Nach RP-Informationen hatte diese Mitteilung im nicht-öffentlichen Teil der jüngsten Ratssitzung für Verblüffung und Besorgnis bei den Fraktionen gesorgt - die Nau-Häuser hatten in den vergangenen Monaten zwei Mal die Eigentümer gewechselt. Nach dem Kauf durch die Schweizer Investoren, die mittlerweile mit der Sanierung der Gebäude begonnen haben, hatten die Politik und die Stadtverwaltung auf stabile Verhältnisse rund um die maroden Immobilien gehofft. Einige Wohnungen mietet die Stadt derzeit für die Unterbringung von Flüchtlingen an.

Bürgermeister Harald Lenßen sei daher von den Fraktionen gebeten worden, nähere Informationen über díe neuen Besitzer des Hochhauses und deren Planungen einzuholen.

(s-g)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Hochhaus in Vluyn verkauft an Duisburger Unternehmen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.