| 14.57 Uhr

15-Jähriger in Neukirchen-Vluyn
Möchtegern-Räuber entschuldigt sich für Überfall

Neunkirchen-Vlyn. Kurioser Überfall auf eine Lottoannahmestelle in Neukirchen-Vluyn: Erst wollte ein mit einem Messer bewaffneter 15-Jähriger Geld, dann entschuldigte er sich - und ging.

Ein Jugendlicher betrat am Dienstag gegen 15.20 Uhr eine Lottoannahmestelle an der Hochstraße. Nachdem er sich eine halbe Stunde im Bereich der Zeitschriften aufgehalten hatte und der Angestellten auf Nachfrage erzählte, ein Geburtstagsgeschenk kaufen zu wollen, verließ er das Geschäft unverrichteter Dinge wieder. Um kurz vor 16 Uhr tauchte der junge Mann wieder auf, allerdings mit einem Brotmesser und forderte die Herausgabe von Bargeld. Als die Angestellte dies ablehnte, entschuldigte er sich und trat den Rückzug an.

Die Frau alarmierte die Polizei, die eine sofortige Fahndung auslöste. Gegen 16.15 Uhr meldete sich der Möchtegern-Räuber telefonisch in der Lottoannahmestelle, nannte seinen Namen und gab an, dass er versucht habe, die Lottoannahmestelle zu überfallen. E erklärte, zum Tatort zurückzukommen.

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region: Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

Dazu kam es jedoch nicht mehr. Eine Polizistin und ein Polizist entdeckten ihn, als er mit einem Fahrrad die Lindenstraße entlang fuhr. Sie nahmen den 15-jährigen Neukirchen-Vluyner vorläufig fest. Den 15-Jährigen erwartet jetzt ein Strafverfahren.

(rei)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Räuber entschuldigt sich und geht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.