| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Schulhund Bruni hilft beim Lernen

Neukirchen-Vluyn: Schulhund Bruni hilft beim Lernen
Der schwarze Zottel namens Bruni ist der Liebling der Gesamtschüler aus Neukirchen-Vluyn. FOTO: Klaus Dieker
Neukirchen-Vluyn. Ein Vierbeiner trägt an der Gesamtschule Neukirchen-Vluyn zur guten Atmosphäre bei. Jetzt soll er zum Therapiehund ausgebildet werden. Um das zu finanzieren, fand gestern ein Sponsorenlauf statt. 135 Mädchen und Jungen liefen mit. Von Sabine Hannemann

Bruni war die eigentliche Königin, um die sich gestern beim Sponsorenlauf alles drehte. "Wo läuft Bruni?", war daher eine der meist gestellten Fragen. Das Schülerglück auf vier Pfoten lief mit, war mittendrin, so wie sie es am liebsten mag. Der wuschelige Vierbeiner im Pudelformat ist der erklärte Liebling der fünften Klassen der Städtischen Gesamtschule. Sie gehört Lehrerin Gudrun Raab, die früh die bewährten sozialen Kompetenzen ihres ungarischen Hütehundes erkannte. "Hohe Intelligenz, Spielfreude, umsichtiges Sozialverhalten. Dafür sind diese Hunde bekannt", beschreibt sie die Eigenschaften des Pulis, so der Name der Hunderasse.

Bruni geht mit in den Unterricht und sieht dabei nach dem rechten. Sich ihrem Charme zu entziehen ist nicht möglich. Sie ist integriert und unterstützt auf ihre Weise die Kinder beim Unterricht. Bruni schafft alleine schon durch ihre Anwesenheit eine andere Atmosphäre in Klassen. Gudrun Raab: "Wenn Bruni mit in den Unterricht geht, klappt es einfach gut mit dem Lernen. Im Klassenzimmer ist es ganz still, es wird konzentriert gearbeitet. Der Umgang ist respektvoll." Mögliche Probleme wie Lautstärke, Nicht-an-Regeln-Halten, Anschreien oder Rücksichtslosigkeit sind verschwunden. Sobald die Arbeitsphase beendet ist, kommt Hilfspädagogin Bruni zur Belohnung direkt auf die jeweiligen Schüler zu. "Bruni ist süß", erklärt Lea (10). Elia (10) ergänzt: "Sie freut sich immer, wenn sie mich sieht."

Was dem siebenjährigen Vierbeiner allerdings fehlte, ist die zertifizierte Ausbildung zum Therapiebegleithund, der nun offiziell im Schulbetrieb eingesetzt wird. Bruni muss also auch die Schulbank drücken, und mit ihr Gudrun Raab. Drei Module wollen am Duisburger Institut für tiergestützte Therapie gemeistert werden, Theorie und Praxis bestimmen die Prüfung. Gudrun Raab muss sogar eine Powerpoint-Präsentation abliefern. Rund 1300 Euro kostet die tiergestützte pädagogische Ausbildung. Für die Fünftklässler allerdings kein Hindernis, denn mit einem Sponsorenlauf ist vieles möglich. "Ist doch eine super Idee", hatte Jonas (9) im Vorfeld erklärt und gleich die Familie ins Boot geholt. Vater Frank Köbbel stand gestern am 600 Meter langen Parcours an der Schule, um Jonas anzufeuern. "Einfach perfekt. Ich bin begeistert", meinte er in Anbetracht der Läuferschar.

Für Lehrerin Kerstin Wendt ein spannendes Projekt, "weil die Kinder für eine Sache an ihre Grenze gehen und sich verantwortlich fühlen. Das stärkt unser Gemeinschaftsgefühl. Ich habe das Glück, die Kinder neu und anders zu erleben." Auch die Lehrer liefen gestern ihre Runden, sammelten mit Punkte auf ihren Laufkarten. Ganze 1687 Runden kamen so zusammen. "Wenn wir nur jede Runde mit einem Euro berechnen, dann müssten wir es geschafft haben", sagte am Mittag Schulleiterin Beatrix Langebeck-Schwich. Die Zusagen der Sponsoren, das sind Familienmitglieder, Nachbarn wie Freunde, variieren und reichen von 50 Cent bis zu mehreren Euro pro Runde. Sollte Geld übrig bleiben, "werden wir davon weitere Spielmaterialien für den Außenbereich anschaffen", so die Schulleitung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Schulhund Bruni hilft beim Lernen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.