| 00.00 Uhr

Wuppertal
Kleine Höhe: WSW geben Windrad-Pläne auf

Wuppertal. Die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) verabschieden sich von dem Projekt "Windrad auf der Kleinen Höhe". Sie ziehen damit die Konsequenzen aus Plänen der Stadt, dem Land die Fläche für den Bau einer Forensik anzubieten. Das Land ist damit einverstanden, vorausgesetzt, Wuppertal stellt in den nächsten zwei Jahren einen rechtskräftigen Bebauungsplan auf. "Die überaus strengen Kriterien zur Errichtung einer Windkraftanlage sind nicht vereinbar mit dem Betrieb einer benachbarten Klinik, so dass wir uns entschlossen haben, unsere Planungsarbeiten für den Bau einer Windkraftanlage auf der Kleinen Höhe zu beenden", sagt WSW-Chef Andreas Feicht.

Die Stadtwerke gehen davon aus, dass der Rat der Einleitung eines Bebauungsplanverfahrens in Kürze zustimmen und das Land NRW unmittelbar nach Abschluss dieses Verfahrens einen Bauantrag zur Errichtung der Klinik stellen wird. Feicht: "Damit ergibt für uns die weitere Entwicklung des Windkraftprojekts keinen Sinn mehr." Die WSW werden nach anderen Flächen suchen, auch außerhalb der Stadt.

(kati)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wuppertal: Kleine Höhe: WSW geben Windrad-Pläne auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.