| 00.00 Uhr

Wassenberg
"Atemlos" in der Myhler Hasenhalle

Wassenberg: "Atemlos" in der Myhler Hasenhalle
Volle Power auf der Sankhasenbühne: Christian Pape aus Beeck und sein Bühnenpartner Dr. Stefan Bimmermann (l.) in Aktion. FOTO: JÜRGEN LAASER
Wassenberg. Prinzessinnen-Quartett dichtete Superhit auf Myhler Verse um. Programm voller Knalleffekte. Von Daniela Giess

Dieses Schwestern-Quartett geht in die Vereinsgeschichte der Myhler Sankhasen ein: Tamara, Talina, Linnea und Kiana machten bei der ausverkauften Prunksitzung der Myhler Sankhasen sogar Erfolgssängerin Helene Fischer Konkurrenz.

Die vier Prinzessinnen, die sich mit ihrer närrischen Regentschaft einen gemeinsamen Traum erfüllen, hatten sogar "Atemlos" auf Myhler Verhältnisse umgedichtet und verteilten weiße Rosen an die Damen. Sitzungspräsident David Specks und die zahlreichen Aktiven des Myhler Karnevalsvereins servierten den Jecken ein abendfüllendes Programm, das viele Knalleffekte barg.

Einer der Höhepunkte zu vorgerückter Stunde: der Auftritt des Männerballetts "Man at work" - Voodoo-Alarm mit akrobatischen Einlagen und einer gewagten Menschen-Pyramide in der Myhler Turnhalle. Christian Pape aus Beeck und sein Bühnenpartner Dr. Stefan Bimmermann machten wie auch die Stimmungsband "Op Kölsch" und die "Kellerjunges" mit Frontmann Bernd Friedrichs aus Selfkant-Süsterseel am Wochenende Station bei den Myhler Sankhasen. Als "Bruchpilot D'r Knöt" berichtete Karl-Heinz Connotte von Schweißfüßen, Ärger mit der Schwiegermutter, und zahlreichen Problemen mit seiner Nachbarin. Der aus dem belgischen Hauset angereiste Büttenredner sorgte für viel Gelächter in den Publikumsreihen.

Tanzmariechen Annika Braun (elf Jahre), die Showtanzgruppe "Wild Girlies" als Piraten sowie Horst & Ewald mit ihrem Zwiegespräch begeisterten das Publikum in der zum aktuellen Sessionsmotto "Comics" fantasievoll dekorierten Halle. Asterix und Obelix und Donald Duck verschönerten auf Spanplatten die Wände des festlich geschmückten Narrentempels.

Ganz schön sportlich: Die vier Langs hatten eine professionelle Tanzeinlage einstudiert. Die Myhler Familie - Mutter Saskia, Vater Thomas sowie die beiden Töchter Eva und Emma - trat in Harlekin-Kostümen auf, wurde für die Darbietung mit viel Applaus belohnt. Von der Einweihung der neuen Kirchenglocke und anderen herausragenden Dorfereignissen berichteten Verena Karaskiwicz und Madeleine Wallraven.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassenberg: "Atemlos" in der Myhler Hasenhalle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.