| 00.00 Uhr

Wassenberg
Engagiert im Zeichen des Heiligen Martin

Wassenberg: Engagiert im Zeichen des Heiligen Martin
Beim Martinskaffee für Oberstädter Senioren dankte Bruderschaftsvorsitzender Frank Louis (r.) langjährigen Aktiven vom Martinsausschuss. FOTO: Jürgen Laaser
Wassenberg. Beim Martins-Seniorenkaffee in der Wassenberger Oberstadt wurden langjährige aktive Sammler ausgezeichnet. Von Angelika Hahn

Das Gemeinschaftsleben in der Wassenberger Oberstadt setzt so manche Akzente. Bürgerschaftliches Engagement sorgt jährlich für einen tollen Martinszug, angeführt von Heinz Wynen (75), dem vielfältig aktiven Vereinsmenschen und Ehrenamtler, der seit mehr als 15 Jahren als St. Martin die Kinder erfreut - am Freitag erst wieder, übrigens im von eigener Hand geschneiderten Kostüm.

Im St.-Martinsausschuss sind rund 15 Oberstädter um Initiator Peter Kohlen aktiv. Seit 2002 ist auch eine andere Martinsveranstaltung zur Tradition in der Oberstadt geworden, für die sich Wynen ebenfalls engagiert: das St.-Martins-Seniorenkaffee, das gerade wieder im Schützenheim stattfand. Die Bruderschaft war seinerzeit Ideengeberin für diese Veranstaltung mit Bewirtung. "Bei den Martinssammlungen sprechen wir die älteren Oberstädter gezielt an, lassen einen Einladungszettel da und bitten um Anmeldung", berichtet Wynen, General der Bruderschaft und natürlich auch Mitglied im St.-Martinsausschuss. "Denn alle Teilnehmer sollen gut bewirtet werden und bekommen einen Weckmann. Da brauchen wir eine Übersicht, wer kommt." Ein Kreis von rund 60 Senioren folgt alljährlich der Einladung und freut sich auf ein paar gesellige Stunden. Wie in jedem Jahr stand auch diesmal ein Vortrag des geschichtskundigen Ehrenbrudermeisters Richard Essers auf dem Programm. Essers, Autor einer Geschichte über die Oberstädter Pfarre, erinnert dabei an die Kriegsjahre und den Wiederaufbau in der Oberstadt. Dias rufen zudem bei so manchem Teilnehmer Erinnerungen wach.

In diesem Jahr kam Heinz Wynen und seinen Mitstreitern die Idee, im Rahmen dieser geselligen Feier die seit vielen Jahren unermüdlichen Martinssammler, von denen etliche selbst schon Senioren sind, einmal auszuzeichnen. Als Dankeschön gab es für jeden eine Urkunde und ein kleines Präsent.

Hervorzuheben ist Anneliese Senk, die schon seit knapp 40 Jahren als Sammlerin mit dafür sorgt, dass sich die Kinder über Weckmänner und Martinstüten freuen können. Maria Jütten ist bereits seit rund 25 Jahren dabei. Für mehr als 15 oder 20 Jahre gab es Urkunden für Organisator Peter Kohlen, Johanna Roth, Pascal und Anneliese Senk, Ulrike Freisinger, Manfred Storms, Matha Jansen, auch Richard Essers und Heinz Wynen standen auf der Ehrungsliste. Der Brudermeister der St. Marien Schützenbruderschaft, Frank Louis, überreichte die Urkunden und dankte den Martinssammlern.

Heinz Wynen hatte es sich nicht nehmen lassen, im Martinskostüm zu erscheinen. Sein Motiv, sich auch mit 75 Jahren noch bürgerschaftliche zu engagieren (er ist auch bekannt als DJK-Vorsitzender und Zugleiter der KG Kongo), teilt er mit etlichen anderen Aktiven: "Ich will Leute motivieren mitzumachen, damit das gemeinschaftliche Leben nicht einschläft. Es ist mir immer eine Freude zu sehen, wenn Menschen Spaß haben und Geselligkeit genießen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassenberg: Engagiert im Zeichen des Heiligen Martin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.