| 00.00 Uhr

Wassenberg
Freude an der Musik übertragen

Wassenberg: Freude an der Musik übertragen
"Kreuzweise" in Aktion. Aus der evangelischen Kirchengemeinde Wassenberg hervorgegangen, begeistert die Band mittlerweile viele Musikfreunde in der Region. FOTO: BAND (ARCHIV)
Wassenberg. Zum 15-jährigen Bestehen des Hospizdienstes Regenbogen begeisterte die Kirchenband "Kreuzweise" ihre vielen Freunde mit einem "Best of" und neuen Songs - Benefizkonzert in der Kreuzkirche. Von Philipp Schaffranek

"Was jetzt kommt, das ist nicht neu. Ich frag euch, wer ist dabei?" Bei einem Benefizkonzert für den Hospizdienst Regenbogen gab es das Beste der Band Kreuzweise live in der Kreuzkirche. Da boten die beiden Verse aus dem Lied "Das Leben feiern" eine fast perfekte Einleitung. Aber eben auch nur fast. Denn neben den besten Liedern aus den beiden Rockstorys "Rut" und "Jesus" durften sich die zahlreichen Besucher über vier ganz neue Songs der Band freuen.

Grund zum Feiern gab es mit gleich drei Geburtstagen auch. Pfarrer Titus Reinmuth und seine Frau Susanne wurden 50. Den Hospizdienst Regenbogen, für den die Band kräftig Spenden sammelte, gibt es nun seit 15 Jahren. Das Publikum gratulierte lautstark mit einem Geburtstagsständchen.

Die Texte der neuen Stücke "Sei ganz einfach Du", "Plan-B", "Komm doch zurück" und "Sonderbar" hatte natürlich wieder Titus Reinmuth verfasst. Thorsten Odenthal sorgte für die passende Musik. Zwar erzählte die Band beim Benefizkonzert keine durchgehende Geschichte, auf den üblichen Konzertaufbau wollten die Musiker aber nicht verzichten. Also gab es neben ganz viel Musik zwischendurch einige nachdenklich machende Texte. Die Themen in der Musik und in den Texten: Freundschaft, Liebe, Scheitern, Tod und Leben.

Und diese Themen vermittelte Kreuzweise nicht nur über den Inhalt der Texte. Der Klang der langsamen Balladen und schnellen Rocknummern berührte die Zuhörer. Die Verse "Wie ein Freund bist du da, in der Nähe nicht zu nah" aus dem Refrain der Ballade "So wie du" erzielten so eine ganz eigene Wirkung.

Mit Gesang, Gitarren, Keyboard und Schlagzeug-Soli zeigten die Musiker ihre Klasse, die das Publikum mit Zwischenapplaus belohnte. Als Band harmoniert Kreuzweise. Mit viel Spaß war die Band am Werk und übertrug die gute Laune auf das Publikum. Dazu passten die aufmunternden Stücke, wie "Steh auf!". Und die Rockballade "Sei ganz einfach du", die auffordert, man selbst zu sein.

Passend dazu wurde aus einer Rede von Applegründer Steve Jobs an der Stanford University im Sommer 2005 zitiert: "Haben Sie den Mut, Ihrem Herzen und Ihrer Intuition zu folgen." Politisch wurde es bei "Niemandsland". "Hochaktuell bei der aktuellen Flüchtlingsproblematik", sagte Odenthal. Jeder, der woanders hin flieht, sei dort erst einmal im Niemandsland. Und doch gelte: "Woher ich auch komm', was ich auch glaub', ich bin nicht nur zu Gast, sondern wirklich zu Haus." Wie es in der Rocknummer "Zu Haus" heißt, die mit kraftvoller Musik endete.

Kreuzweise schaffte es, die Zuhörer mitzunehmen und zu bewegen. Viel Applaus war der Dank am Ende eines gelungenen Konzertes. Für den Hospizdienst Regenbogen, der Sterbe- und Trauerbegleitung anbietet, gab es mit zahlreichen Spenden ein schönes Geburtstagsgeschenk.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassenberg: Freude an der Musik übertragen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.