| 00.00 Uhr

Wassenberg
Mandolinenklänge bewegen das Publikum

Wassenberg. Gelungenes Frühjahrskonzert der Mandolinenspielschar Myhl mit "Drei Männ Sing" als Gast. Von Michael Moser

Es zeichnete sich schon gut eine Dreiviertelstunde vor Konzertbeginn im Forum der Betty-Reis Gesamtschule ab. Der Saal wird voll zum Konzert der Mandolinenspielschar Myhl. Und so war Vorsitzender Stefan Langerbeins während seiner Begrüßung auch in guter Laune: "Wir freuen uns sehr, dass die Hütte heute ausverkauft ist, und werden uns die größte Mühe geben, Sie gut zu unterhalten." Und dann scherzte er: "Ich bitte Sie, die Handys auszuschalten, nach dem Konzert können Sie uns dann gerne damit fotografieren".

Es fiel auf, dass nicht nur ältere Personen das Event besuchten, sondern auch viele jüngere Menschen die Klänge der Myhler Musiker hören wollten. Das führt Langerbeins auf die Tatsache zurück, dass das Orchester neben den klassischen Klängen aus Barock und Renaissance auch moderne Stücke im Repertoire hat. Die 1950 gegründete Spielschar überzeugte mit Instrumenten wie Posaune, Akkordeon, Flöte und Mundharmonika und natürlich mit Mandolinen, deren Klänge die Zuhörer teilweise an einen spanischen Urlaub erinnerten.

Das weiß auch Besucher René zu genießen, der aus Brüggen angereist war: "Seit ungefähr 20 Jahren, mit Unterbrechung, verfolge ich die Auftritte der Spielschar. Privat höre ich auch ganz andere Musik, aber es ist immer wieder schön zu sehen, wie gut diese Leute ihre Instrumente beherrschen."

Dann erhob Dirigent Martin Wallraven seinen Taktstock, und bereits nach kurzer Zeit war das Publikum ergriffen. Mit Létoile du Bonheur (Glücksstern) begann das Konzert, geschrieben von Giuseppe Frendo. Die Zuhörer waren schon begeistert. Zu Beginn waren es noch eher ruhige Klänge, wie beim Konzert C-Dur von Antonio Vivaldi, die das Publikum erfreuten.

Dann änderte sich die Stimmung im Forum. Denn die Combo "Drei Männ Sing" (Stefan Langerbeins und die Brüder Hans-Bernd und Martin Wallraven) ließen sich einen Gastauftritt nicht nehmen, und damit wurde es fetzig. Bei Danza Cubana von Dominik Hackner und Music von John Miles war das Publikum, ob jünger oder älter, restlos begeistert. So ging ein gelungener Abend für die Besucher schließlich zu Ende.

Eines wollten die Verantwortlichen des rund 30 Mitglieder umfassenden Vereins noch loswerden. "Wir sind immer sehr dankbar dafür, wenn sich neue Mitglieder unserer Gruppe anschließen und mal versuchen wollen, auf unseren Instrumenten zu musizieren", sagte Stefan Langerbeins.

Die Proben der Mandolinenspielschar finden immer freitags ab 20 Uhr im Myhler Jugendheim direkt gegenüber der Kirche statt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wassenberg: Mandolinenklänge bewegen das Publikum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.