| 00.00 Uhr

Wegberg
Beliebte Bücherkisten

Wegberg: Beliebte Bücherkisten
Im Rapsfeld wurde eine zweite Bücherkiste errichtet. FOTO: Michael Heckers
Wegberg. Die Bücherkiste ist eine Erfolgsgeschichte: Neben dem öffentlichen Bücherschrank vor dem Rathaus gibt es nun eine zweite Kiste in Beeck. Von Michael Heckers

Die Bücherkiste vom Wegberger Rathausplatz hat Zuwachs bekommen. Johann Mittermayr und Andreas Terhag haben mit einer Gruppe von Anwohnern die Idee umgesetzt, auf einem Grünstreifen an der Straße Im Rapsfeld eine zweite Bücherkiste aufzustellen. Auch dort lautet das Prinzip: geben und nehmen.

Die Bücherkiste ist in Wegberg eine Erfolgsgeschichte. Seit 2013 kann jeder Interessierte aus dem aus Holz gefertigten öffentlich zugänglichen Bücherschrank zwischen Rathaus, Kloster und Kirche St. Peter und Paul Bücher kostenlos mitnehmen oder selbst Lektüren einstellen. Die Bücherkistenpatinnen Gisela Stotzka und Marlies Schmidt sowie die damalige örtliche Umwelt- und Nachhaltigkeitsinitiative Transition Town gaben damals den Anstoß dazu. "Bei der Stadtverwaltung war man skeptisch", erinnert sich Gisela Stotzka. Zu groß war offensichtlich die Sorge vor Vandalismusschäden. Tatsächlich wurde die Bücherkiste dreimal umgeschmissen. Doch die Bücherpatinnen haben die Kiste wieder aufgebaut und im Boden fest verankert. Einmal im Jahr sorgen sie mit Unterstützung der Autosattlerei Jakobs aus Gerderhahn dafür, dass der Vorhang aus PVC-Folie erneuert wird.

Zweimal täglich kommen die Bücherkistenpatinnen auf den Rathausplatz, um nach dem Rechten zu sehen und gegebenenfalls neu angelieferte Bücher zu prüfen und einzusortieren. Das Motto lautet "Tauschen statt wegwerfen". Jeder kann Bücher ausleihen, jeder kann Bücher, die er zu Hause aussortiert hat, in die Bücherkiste bringen. Dort lagern die Publikationen frei zugänglich, thematisch sortiert und vor Wind und Wetter ausreichend geschützt auf Regalbrettern. Hin und wieder kommt es vor, dass Bücher auftauchen, die den Hygiene-Vorstellungen der Bücherkistenpaten nicht entsprechen. Diese Bücher werden aussortiert, damit die Bücherkisten nicht zur Müllhalde werden. Zu finden sind Bücher aus allen Themenbereichen. Es gibt mehrere Regalböden für Kinderbücher, Sachbücher oder Romane aller Art. Die Bücherkistenpatinnen achten streng darauf, dass keine religiös oder politisch fragwürdigen Veröffentlichungen dort zu finden sind. Besonders gefragt sind Kinderbücher, die auf den unteren Regalen platziert und damit für junge Leser leicht zugänglich sind. Gebaut wurde die Bücherkiste am Rathausplatz mit Hilfe der Holzwerkstatt Blum aus Rath-Anhoven.

"Die neue Bücherkiste im Rapsfeld wurde von Kindern aus unserer Straße bunt bemalt", sagt Johann Mittermayr. Er ist vom Konzept überzeugt und hat mit einigen Mitstreitern dafür gesorgt, dass nun auch in Beeck (Am Rapsfeld) eine Bücherkiste steht. Eine Gruppe von Freiwilligen hat sich über die mobile Nachrichten-App "Whatsapp" organisiert und sorgt nun dafür, dass die Bücherkiste ein ordentliches Erscheinungsbild abgibt. Zur offiziellen Einweihung der zweiten Bücherkiste ist für Samstag, 24. September, ein Fest geplant. Das Erfolgsmodell aus der Innenstadt hat damit nicht nur Nachahmer gefunden, sondern längst auch die Skeptiker bei der Verwaltung überzeugt. Gisela Stotzka: "Mittlerweile finden alle die Bücherkiste gut."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Beliebte Bücherkisten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.