| 00.00 Uhr

Wegberg
Gegen 25-Jährige lag Haftbefehl vor

Wegberg. Nach Unfallflucht gestellt. Beifahrerin (25) musste Geldstrafe zahlen.

Nach einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht ermittelte die Polizei den Fahrer und entdeckte, dass gegen eine Frau im Wagen ein Haftbefehl vorlag.

Ein Fahrradfahrer, der auf der Mühlenstraße unterwegs war, beobachtete am Ostermontag gegen 19.30 Uhr einen Unfall. Der Fahrer eines Audi A 3, der ebenfalls auf der Mühlenstraße in Richtung Rödgen fuhr, prallte aus unbekannter Ursache gegen einen Telefonmast. Der Zeuge, ein 56-Jähriger aus Wassenberg, wollte zur Hilfe eilen. Bevor er jedoch die Unfallstelle erreichte, fuhr das Fahrzeug in Richtung Hessenfeld davon. Daraufhin verständigte der Zeuge telefonisch die Polizei über den Vorfall. Die Beamten konnten das Fahrzeug in der Nähe des Unfallortes anhalten und überprüfen.

Im Fahrzeug saßen ein 27-jähriger Mann sowie eine 25-jährige Frau und deren zweijähriges Kind, alle aus Wegberg. Bei der Überprüfung stellte sich laut Polizei heraus, dass gegen die junge Mutter ein Haftbefehl vorlag. Sie wurde zur Polizeiwache gebracht, aber nach Zahlung einer Geldstrafe wieder entlassen. Die Beamten fertigten eine Anzeige wegen Fahrerflucht gegen den Fahrzeugführer. Die Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache dauern an. Die Feuerwehr Arsbeck beseitigte eine rund 400 Meter lange Benzinspur, die vorab mit Bindemittel abgestreut wurde.

(gala)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Gegen 25-Jährige lag Haftbefehl vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.