| 13.18 Uhr

Diebstahl in Wegberg
Trickdiebinnen ließen Beute im Garten zurück

Wegberg. Zwei Frauen nutzten die Hilfsbereitschaft eines Wegbergers aus und stahlen sein Porte­mon­naie - schmissen es auf der Flucht aber wieder weg. Die Polizei sucht nach den Trickdiebinnen.

Gegen 12.40 Uhr wurde am Montag ein 66-jähriger Mann vor seinem Haus an der St.-Ludwig-Straße von zwei jungen Frauen angesprochen. Diese baten kurz die Toilette aufsuchen zu wollen. Der hilfsbereite Wegberger ließ die beiden in sein Haus und eine der Frauen ging zur Toilette. Mit der anderen Person wartete er im Hausflur.

Als die Frau zurückkehrte, bat sie um ein Glas Wasser. Nachdem sie dieses ausgetrunken hatte, verließen beide die Wohnung und gingen davon. Misstrauisch geworden, schaute der 66-Jährige nach seinen Wertsachen und musste feststellen, dass sein Portemonnaie fehlte. Er lief den beiden Frauen hinterher und stellte sie zur Rede.

Diese gaben an, dass sie das Portemonnaie in den Garten eines Nachbarhauses geworfen hätten. Dort fand er auch die Geldbörse samt Inhalt. Zwischenzeitlich waren die beiden Trickdiebinnen ohne Beute geflüchtet. Nach Angaben des Opfers waren die beiden Täterinnen etwa 20 Jahre alt, von südländischer Erscheinung und hatten beide lange, schwarze Haare. Sie waren mit dunklen Leggins bekleidet. Eine trug einen goldfarbenen Strickpullover, die andere ein dunkles Oberteil mit Reißverschluss.

Wer Zeuge dieser Tat wurde oder Angaben zu den beiden Täterinnen machen kann, der informiere bitte das Kriminalkommissariat der Polizei in Hückelhoven, Telefon 020452 920 0.

(ots)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Trickdiebinnen ließen Beute im Garten zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.