| 13.14 Uhr

Unerwarteter Gast
Frau checkt mit ihrem Pferd in Hotel ein

Kentucky: Reiterin Lindsey Partridge checkt mit ihrem Pferd in Hotel ein
Lindsey Partridge und ihr Pferd entspannen gemeinsam vor dem Fernseher im Hotelzimmer. FOTO: Screenshot: Facebook (Lindsey Partridge)
Düsseldorf. Viele Hotels und Ferienwohnungen werben damit, haustierfreundlich zu sein. Reiterin Lindsey Partridge hat dies wörtlich genommen. Für eine Übernachtung im US-Bundesstaat Kentucky brachte sie ihr Pferd mit.

Das hatten die Hotel-Mitarbeiter vermutlich nicht erwartet, als sie ihr Gasthaus als "haustierfreundlich" bewarben: In einem Video, das Reiterin Lindsey Partridge auf ihrem Facebook-Account gepostet hat, steht sie vor der Rezeption eines Hotels. Mit dabei hat die junge Frau nicht etwa Koffer oder Taschen, sondern ein großes Pferd, das auch in das Hotel einchecken sollte.

Wie aus dem Video hervorgeht, wollte sich Partridge eigentlich nur einen kleinen Scherz erlauben. Doch die Hotelangestellten reagierten gelassen und erlaubten auch Blizz - so heißt das Rennpferd - mit aufs Zimmer zu gehen. Und so machten es sich Pferd und Reiterin wenig später vor dem Fernseher eines Doppelzimmers gemütlich und entspannten.

Horse Check into a Hotel

Checked in for the Retired Racehorse Project Thoroughbred Makeover in Kentucky. Now for a short night's sleep before we compete at 8am tomorrow in Field Hunter. I hope you enjoy this! - with Blizz (Here Comes Adri) Disclaimer: This video is exclusively managed by Caters News. To license or use in a commercial player please contact info@catersnews.com or call +44 121 616 1100 / +1 646 380 1615

Posted by Harmony Horsemanship - Lindsey Partridge on Mittwoch, 4. Oktober 2017

Die skurrile Aktion hatte für Lindsey Partridge, die mehrere Pferde besitzt und als "Kanadas Pferdeflüsterin" bekannt ist, auch einen ernsten Hintergrund: Sie wollte der Öffentlichkeit demonstrieren, dass Pferde durchaus disziplinierte und pflegeleichte Tiere sein können, sofern sie ausreichend Anleitung und Training bekommen. 

"Oft werden sie in Schubladen gesteckt und als verrückt, hitzköpfig oder ungezogen bezeichnet", sagte sie in einem Interview. Kurze Zeit nach dem Check-In ging es für ihr Pferd allerdings wieder zurück in den geräumigen Stall. Das Hotelzimmer hat der ungewöhnliche Gast offenbar sauber hinterlassen. 

(mro)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kentucky: Reiterin Lindsey Partridge checkt mit ihrem Pferd in Hotel ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.