| 13.02 Uhr
Bodypainting-Weltmeisterschaft in Österreich
Kunstwerke auf lebenden Leinwänden
Impressionen von der Bodypainting-WM 2013
Impressionen von der Bodypainting-WM 2013 FOTO: dpa, Gert Eggenberger
Pörtschach. Das Bemalen des menschlichen Körpers mit farbigen Materialien gibt es in der Kulturgeschichte schon seit Urzeiten. Die rituelle Bedeutung ist einer ästhetischen gewichen. Im österreichischen Pörtschach messen sich aktuell bei der Bodypainting-Weltmeisterschaft die Meister dieser Kunstform.

Seit Freitag kämpfen Künstler aus 40 Nationen um die Krone für den besten und kreativsten Bodypainter. Und die Kreationen sind absolut bewundernswert. In unserer Bildershow können Sie einen kleinen Einblick in diese Kunstform erhaschen.

Die Künstler nutzen verschiedene Techniken, um ihre Ideen auf die Körper der Models zu bannen. Neben Airbrush wird Fett- oder Cremeschminke (Supracolor) benutzt. Diese Schminke ist atmungsaktiv, ungiftig und kann mit Pinsel oder Schwamm aufgetragen werden.

In Deutschland erfreut sich diese Kunst wachsender Beliebtheit. Jährlich findet hierzulande das "German Bodypainting Festival" statt. Spezialisiert auf den Bereich des Gesichtsschminkens derweil hat sich das "Festival der Farben".

Flankiert wird das bunte Treiben in Pörtschach von einem umfangreichen Rahmenprogramm. Interessierte und Ambitionierte können sich bei einem der vielen Workshops Profitipps holen.

Seit 1998 findet das Festival in Kärnten statt. Die Veranstalter erwarten rund 30.000 Besucher auf der Pörtschacher Halbinsel am Wörthersee. Das Festival läuft bis Sonntag. Ab 20 Uhr steigt auf der Hauptbühne das Finale im Bodypainting.

Quelle: felt
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar