| 11.37 Uhr

Betonklotz-Wurf auf dänischer Autobahn
Dänische Polizei lässt tote Deutsche obduzieren

Betonklotz-Wurf in Dänemark: Tote aus Recklinghausen wird obduziert
Die dänische Polizei hat den Tatort auf der E20 abgesperrt. FOTO: dpa, tch mda
Odense. Die bei einem Betonklotz-Wurf auf einer dänischen Autobahn getötete Deutsche soll am Dienstag obduziert werden. So wollen die Ermittler die genaue Todesursache feststellen, erklärte die Polizei.

Die 33-jährige Frau aus Recklinghausen war auf dem Rückweg aus einem Schweden-Urlaub ums Leben gekommen, als ein 30 Kilo schwerer Betonklotz das Auto ihrer Familie traf. Das Unglück ereignete sich am Sonntag auf der Insel Fünen. Der 36 Jahre alter Mann des Opfers wurde schwer verletzt, der fünfjährige Sohn des Paars bekam nur Schrammen ab. Nach den Tätern fahndet die Polizei noch. Gegen die Unbekannten wird wegen vorsätzlicher Tötung ermittelt.

(rent/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Betonklotz-Wurf in Dänemark: Tote aus Recklinghausen wird obduziert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.